1000Seeds

Ernte-Guide 1: Wann ist der ideale Erntezeitpunkt?

richtiger-Erntezeitpunk

Das Ernten gehört ohne Zweifel zu den Arbeit im Cannabis-Garten, die am meisten Spaß machen. Wenn Du alles Wichtige beachtet, das richtige Set gewählt hast und den idealen Erntezeitpunkt, kannst Du Dich auf eine große und vor allem sehr potente Ernte freuen.

Dabei ist es besonders für Grow-Neulinge oft die größte Herauforderung solang zu warten bis der richtige Erntezeitpunkt erreicht ist. Am Ende der Blütephase sollten die Blüten immer wieder überprüft werden um zu sehen, ob sie reif sind und geerntet werden können. Dabei sollte man die Blüten nach Möglichkeit nicht anfassen. Zum richtigen Erntezeitpunkt findest du hier noch mehr.

Es gibt einige Indikatoren, an denen Du erkennen kannst, ob Deine Cannabispflanzen reif sind:

  • viele Härchen sind rot-braun oder braun geworden, Achtung bei Outdoor-Pflanzen lässt sich an der Verfärbung der Härchen nicht eindeutig der Erntezeitpunkt bestimmen. Outdoorpflanzen bekommen viel leichter und häufiger braune Härchen auch schon vor ihrer Reife. Dies wird ausgelöst durch Insekten, die über die Pflanzen laufen, Wind oder auch Regen. Deswegen die Anzahl der braunen Härchen nicht als einziges Anzeichen verwenden.
  • Die Pflanzen produzieren kein Harz mehr
  • Die Sonnensegel und großen Blätter werden gelb und fallen ab
  • Der Geruch der Cannabispflanzen hat seinen Höhepunkt erreicht
  • Die Budmasse ist seit Tagen nicht mehr größer geworden

Die Trichome werden milchig und bei weiterer Reife bernsteinfarben, dies lässt sich gut mit einer Lupe oder einem Mikroskop erkennen. Wenn du mehrere Cannabispflanzen von der gleichen Sorte hast, kannst du etwas zeitversetzt ernten und so selbst testen, was bei deinem Setting der richtig Zeitpunkt zum Ernten ist und welche Wirkung Dir am besten gefällt. Deswegen macht es auch Sinn, die gleiche Sorte in mehreren Grows anzubauen um für diese die idealen Bedingungen und Reifezeit herauszufinden. In gewisser Weise auf eine Sorte spezialisieren und mit der Zeit Optimierungen vornehmen.

Entwicklung der Trichome

Die Reifung der Trichome

Trichome sind Harzdrüsen, die sich auf Blättern und Blüten befinden. Im Verlauf ihres Daseins bilden diese Harzdrüsen eine Kugel (Drüsenkof). Die Trichome mit gestieltem Kopf enthalten das meiste THC und sind vor allem auf Blüten und den kleinen Blättern (in der Nähe von Blüten) zu finden.

Am sichersten und zuverlässigsten lässt sich die Reife der Cannabispflanze an der Verfärbung der Trichome mit gestieltem Kopf erkennen. In diesen Trichomen wird ein Großteil des THC und anderer wirksamer Komponeten im Cannabis gebildet. Nur wer zum richtigen Zeitpunkt erntet wird die maximale Potenz seiner Pflanzen erhalten. Daran lässt sich nichts ändern.

Die Trichome durchlaufen während der Blüte einen Prozess und verändern dementsprechend ihre Farbe: anfangs sind sie klar und durchsichtig, dann zunehmend milchig(er) und schließlich bernsteinfarben.

Stadien der Trichome

Nicht nur in Spanien neigen vor allem Anfänger, aber auch ungeduldige Grower mit wenig Hintergrundwissen dazu, die Pflanzen viel zu früh zu ernten, ein potentes Hammergras wird das dann sicher nicht mehr und der Heugeschmack lässt sich auch nicht verbergen. Schade um die ganze Mühe und Zeit. Einige wissen auf dem Weg gar nicht, was alles passieren würde, wenn sie ihre Pflanzen endlich mal zu Ende blühen lassen würden.

Durch tägliches Überprüfen der Trichome mit einem Mikroskop oder einer Lupe gelingt es die Spitze der Potenz bei der Pflanze zu ermitteln. Je mehr Trichome ihre Farbe verändern, je mehr werden beginnen schrumpelig zu werden. Zuerst werden die Trichome eintrocknen/schrumpelig, die sich zu Beginn der Blüte gebildet hatten.

Cannabispflanzen können an dem Punkt ihrer Reife „früher“ oder „später“ geerntet werden und somit kann das spätere High, das sie erzeugen beeinflusst werden. Trichome sind mit bloßem Auge schwer zu erkennen, deswegen sollte man ein Mikroskop verwenden. Dazu genügt auch ein kleines Handmikroskop, welches man günstig kaufen kann.

Erntezeitpunkt-Cannabis
Solang die meisten Härchen noch weiß (bzw. purple) sind, immer wieder neue nachkommen und die Trichome klar sind, noch nicht ernten! Ernte bei klaren Trichomen bewirkt einen niedrigen THC- und CBN-Wert. An diesem Punkt konnte noch nicht ausreichend Potenz erzeugt werden, die vorzeitige Ernte bringt deutliche Einbußen bei den Erträgen.

Die Reifung der Trichome ist ein Prozess:

Reife bei Cannabis

1.) Einige Trichome werden milchig: Die Buds wachsen weiterhin und werden größer. Der Strain und das Aroma haben sich an diesem Punkt noch nicht vollständig entwickelt. Buds, die zu dem Zeitpunkt geerntet wurden, erzeugen ein energiereicheres und mehr anregendes High.

Erntezeitpunkt erkennen, Grow-Tipps

2.) Die meisten Trichome sind milchig: 50-60% der Härchen sind dunkler geworden, ein großer Teil der Trichome ist milchig geworden. Ernten an diesem Punkt erzeugt das potenteste und intensivste High mit einem hohen Maß an euphorischen und schmerzlindernden Effekten.

brensteinfarben Trichom

Reife-bei-purple-Strains

Bei einigen purple Strains werden die Trichome nicht bernsteinfarben mit zunehmender Reife sondern eben purple

3.) Trichome werden bernsteinfarben: 70-90% der Härchen sind dunkler geworden und die Trichome werden bersteinfarben. Wenn die Pflanze an diesem Punkt geerntet wird, entsteht später beim Konsum ein sehr entspannendes, narkotisches und beruhigendes High (couchlock) mit u.a. angstreduzierenden Effekten.

Wichtige Tipps zur Ernte

  • Solange die Pflanze immer wieder weiße Härchen bildet und die Trichome noch klar sind, ist Deine Pflanze zu jung um geerntet zu werden. Eine Ernte zu dem Zeitpunkt resultiert in geringen Erträgen mit wenig Potenz.
  • Es gibt ein Zeitfenster, innerhalb dem man eine Cannabispflanze ernten kann. Dieses Fenster öffnet sich in dem Moment, an dem Deine Cannabispflanze keine neuen Härchen oder nur noch kaum bildet und ein gewisser Teil der Trichome milchig geworden ist. Etwa 50% der weißen Härchen haben sich dann farblich verändert und sind dunkler geworden.
  • Der höchste THC-Level ist erreicht, wenn die meisten der Trichome milchig (weiß) geworden sind. Milchige Trichome enthalten das meiste THC und erzeugen ein sehr psychoaktives und euphorisches High.
  • Das Zeitfenster, innerhalb dem man ernten kann schließt sich, wenn viele Trichome bernsteinfarben (bei einigen purple Strains auch rot oder purple) geworden sind. Eine Ernte zu dem Zeitpunkt erzeugt ein sehr entspannendes Body-High.
  • Beginnen die Trichome grau zu werden, ist der richtige Erntezeitpunkt verpasst. Das Grass macht dann schläfrig ohne großartige psychoaktive Effekte. Normalerweise vergeht ein Zeitraum von 4 Wochen und mehr ab dem Zeitpunkt, an dem sich das Zeitfenster für die Ernte öffnet bis es soweit kommt. Meistens wird zu früh als zu spät geerntet.

So jetzt aber mal weiter zur Ernte 🙂

<< mehr Tipps gibts im Growlexikon >>

Share this post
  , ,


Schreibe einen Kommentar