Blog, Snacks und Hauptgerichte

Aromatisches Cannabis-Auberginen-Curry

Cannabis-auberginen-Curry

Aromatisches Cannabis-Auberginen-Curry mit Kardamom Basmati-Reis

Auberginen sind geradezu für Currys gemacht. Ihr weiches Fruchtfleisch verbident sich wunderbar mit den anderen Bestandteilen und den Gewürzen sowie den Aromen des Cannabis. Durch die Tomaten kommt eine saftig säuerliche Note in dieses Rezept. Zusammen mit dem Raita, den fruchtigen Aromen von Cannabis und dem Chutney ist die Geschmackskombination einfach perfekt.

Zutaten:

  • 1,5 kg Auberginen, in etwa 3cm große Stücke geschnitten
  • 6 EL Cannabis-Kokosöl
  • Salz
  • 1,5 TL schwarze Senfsamen
  • 2 mittelgroße Zwiebeln, in Würfel geschnitten
  • 2 EL frischer, geschälter und fein gehackter Ingwer
  • 5 große Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 2 EL Currypulver
  • 1,2kg Tomaten, geschält und gehackt
  • 60g frisches Koriandergrün, grob gehackt
  • Jasminreis (je nach gewünschter Menge)

Den Backofen auf 200° C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Gebe die Aubergine in eine große Schüssel zusammen mit dem Cannabis-Kokosöl und ½ TL Salz und vermischte alles gut miteinander. Anschließend die Auberginenstücke auf dem Backblech verteilen und 25 Minuten rösten. Dann die Stücke wenden und weitere 15 Minuten goldbraun backen bis sie weich sind.

Nimm das Backblech aus dem Ofen und stelle es zunächst beiseite. Das restliche Cannabis-Kokosöl in einem Topf bei mittlerer Hitze erwärmen und die Senfsamen hineingeben. Bei ständigem Rühren ca. 1 Minute erhitzen bis sie aufplatzen. Nun die Zwiebel und 1 TL Salz hinzufügen und alles 2 Minuten braten. Die Temperatur zurückstellen und die Zwiebel weiter 10 Minuten braten bis sie weich und goldbraun sind. Die Flamme wieder höher stellen und Ingwer und Knoblauch zufügen.

Alle Zutaten noch 3 Minuten weiterbraten und dann die Tomaten und das Currypulver einrühren und zum köcheln bringen. Die Flamme wieder zurückdrehen und die Tomaten 10 Minuten kochen bis sie weich und beinahe zu einer Soße geworden sind.

Jetzt vorsichtig die gerösteten Auberginen einrühren und das Curry 10 Minuten ohne Deckel köcheln. Nach Belieben würzen und das gehackte Koriandergrün untermischen.
Serviere das infundierte Cannabis-Curry zusammen mit dem Kardamomreis und mit dem Chutney und dem Raita, welches wir als nächstes herstellen.

Infundierter brauner Kardamom-Basmatireis

  • 250g brauner Basmatireis
  • 550ml Wasser
  • 10 Kardamomkapseln
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1 Prise Meersalz
  • 2 EL Cannabis-Kokosöl

Gieße den Reis ab und spüle ihn. Gebe ihn dann in einen Topf zusammen mit dem Wasser, den Kardamomkapseln, den Lorbeerblättern und dem Salz. Bringe alle Zutaten zum Kochen, drehe die Temperatur zurück, decke den Topf zu und köchle alles bei geringer Hitze ca. 50 Minuten bis alle Flüssigkeit absorbiert ist.

Nimm den Topf vom Herd und lasse ihn abgedeckt weitere 5-10 Minuten stehen. Entferne die Kardamomkapseln, mische das Cannabis-Kokosöl unter und der Reis ist fertig zum Servieren:
Empfohlene Sorten für dieses Gericht: Afghan Kush oder Orient Express.

Säuerliches Aprikosen-Chutney

blank

Dieses einfache, aromatische und wirkungsgeladene Chutney ist schnell hergestellt. Es eignet sich perfekt um alle möglichen indischen Gericht aufzupeppen.

Zutaten:

  • 180g ungeschwefelte getrocknete Aprikosen, in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 TL frischer Ingwer, geschält und fein gehackt
  • 1 TL Knoblauch, fein gehackt
  • 60ml naturtrüber Apfelessig
  • 360ml Apfelsaft
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • ¼ TL Salz

Gebe alle Zutaten in einen Topf und bringe sie zum Kochen. Decke den Topf ab und stelle die Temperatur zurück. Köchle das Chutney bei schwacher Hitze und rühre immer wieder um.

Gurke-Limetten-Raita

blank

Diese Raita ist perfekt zu jedem Curry.

Zutaten:

  • 1 große Gurke
  • 350ml Sojajoghurt
  • ¾ TL Salz
  • 1 El fein gehackte Minzblätter
  • Abrieb einer Limette
  • frische Minzblätter zum Garnieren

Reibe die Gurke in grobe Raspel und gebe sie in eine Schüssel. Füge das Sojajoghurt hinzu und die gehackten Minzblätter sowie den Limettenabrieb. Nun alles gut verrühren, in eine kleine Schüssel geben und mit Minzblättern garnieren. Noch mehr leckere Rezepte findest Du bei 1000Seeds in der Rubrik Kochen mit Cannabis.

 

Hier gehts zu den kompletten Cannabis-Weihnachts-Menus:

Cannabis-Menu

Related Posts

Schreibe einen Kommentar