1000Seeds

Cannabis-Ghee

Cannabis-Ghee, Medizinische Cannabis-Rezepte, kochen mit Cannabis

Eine sehr gute Möglichkeit, Cannabinoide in seine Nahrungsmittel zu bekommen ist die Herstellung von Cannabis-Ghee, einem indischen Butterschmalz, das bei der Herstellung lange auf niedriger Temperatur geköchelt wird und sich deshalb besonders gut dafür eignet. Ghee (geklärte Butter) wird in der indischen Kultur schon seit tausenden von Jahren benutzt. Im Maharishi Ayurveda wird Ghee als Rasayana, d.h. ein verjüngendes und ein langes Leben förderndes
Nahrungsmittel angesehen. Es wird traditionell dadurch gewonnen, dass man die Butter so lange erhitzt, bis sich in der Milch befindliche Laktosen und Feststoffe gelöst haben und sie zu einer goldenen Flüssigkeit geworden ist. Dadurch ist Ghee auch für Menschen mit einer Laktoseunverträglichkeit geeignet.

Nach den ayurvedischen Lehren, hat Ghee regelrechte Wunderkräfte. In der ayurvedischen Küche soll es Speisen leichter verdaulich machen und wird deswegen zum Braten, Rösten und Frittieren verwendet. Auch zu medizinischen Zwecken findet es innerlich und äußerlich Anwendung. Man sagt Ghee hat entgiftende Wirkung, fördert die Konzentration und hilft gegen Blutarmut.

GheeZutaten:

  • 1kg Butter
  • 200g kleine Buds und Blätter

Zubereitung:
Die Butter würfeln und in einem großen Topf bei geringer Hitze langsam schmelzen lassen. Dabei die Butter ständig rühren, damit sie nicht braun wird. Sobald dieButter vollständig geschmolzen ist, wird die Hitze erhöht und die GheeButter einmal aufgekocht bis sie schäumt. Dann den Herd auf die niedrigste Temperatur zurückschalten und den oben schwimmenden Schaum mit einem Schaumlöffel oder Sieb abschöpfen.

Die Buds / Blätter zerkleinern, in die flüssige Butter geben, unterühren und das ganze 1 Stunde ohne Deckel und bei geringer Temperatur leicht köcheln lassen. Dabei nicht mehr umrühren! Sobald sich die milchigen Teile goldgelb verfärbt haben und das Ghee klar ist, kann es durch ein feines Sieb in ein sauberes Gefäß abgegossen werden. Dann muss man das Ghee ein zweites mal durch ein sehr feines Sieb (mit Küchenrolle auslegen, Gewebesieb) schütten, bis keine festen Teile mehr darin sind. Das Ghee Cannabis-Gheeabkühlen lassen und in einem verschliessbaren Gefäss an einem kühlen Ort aufbewahren. Es ist im Kühlschrank mehrere Monate haltbar.

Das Cannabis Ghee eignet sich zum Backen, für Sossen und zum Braten bei niedriger Temperatur (damit die Cannabinoide nicht verloren gehen) und hat einen sehr intensiven Buttergeschmack. Es wird aber auch für viele indische Rezepte und zur Herstellung von Bhang verwendet.

Share this post
  , , ,


Schreibe einen Kommentar