1000Seeds

Hydroponik, Aeroponik, Aquaponik – 2. Teil: Hydrokorrels

Hydroponik mit Hydrokorrels (Blähton)

Hydrokorrels sind gebrannte Tonkügelchen, die sich sehr gut für hydroponische Systeme eignen und immer wieder benutzt werden können. Das Tongranulat ist PH-neutral und kann im Gegensatz zu Steinwolle nur wenig Wasser speichern. Wenn Hydrokorrels verwendet werden, ist besonders eine Dauerbewässerung mit rezirkulierendem System zu empfehlen. Hierbei haben sich Systeme wie der Dutch-Pot oder die Aquafarm von General Hydroponics bewährt. Das Wasser fließt hier permanent und der Sauerstoffgehalt in den Hydrokorrels ist sehr hoch, dadurch ist ein extremes Wurzelwachstum zu verzeichnen. Es hat sich gezeigt, dass sich die Dauerbewässerung positiv auf den pH-Wert und den Suaerstoffgehalt auswirkt. Vor der ersten Benutzung sollten die Hydrokorrels gewaschen und einige Stunden in Wasser eingelegt werden, was dazu beträgt, dass sich der pH-Wert stabilisiert. Wenn ein System neu in Betrieb genommen wird, kommt es oft vor, dass der pH-Wert zunächst noch schwankt, nach einigen Tagen reguliert sich das. Bei rezirkulierenden Anlagen wechselt man das Wasser in der gesamten Anlage während eines Grows mindestens 1x. Sinvollerweise macht man das am besten in der dritten oder vierten Blütewoche.  Die Nährlösung sollte ständig in Bewegung sein und außerdem muss der pH- und EC-Wert täglich kontrolliert und bei Bedarf angepasst werden. Zu Beginn sollte der pH- Wert 5,8-6,0 sein, ab der dritten Blütewoche sollte er zwischen 5,5 und 5,8 liegen.

  • empfohlener pH-Wert für die Anfangszeit: 5,8-6,0
  • empfohlener pH-Wert ab der dritten Blütewoche: 5,5-5,8

GHEpanda Hydrokultur

Im Growroom und im System muss unbedingt auf absolute Sauberkeit geachtet werden und abgestorbene Wurzelreste sollen immer gleich aus dem Topf entfernt werden, um zu verhindern, dass sich Pilze oder andere Krankheitserreger einnisten. Aus diesem Grund sollten die Hydrokorrels nach jedem Durchgang zur Desinfektion in einer verdünnten Wasserstoffperoxidlösung eingelegt und danach mit klarem Wasser gut gespült werden. So kann man sie immer wieder verwenden. Rezirkulierende Systeme erfordern eine gewisse Erfahrung und viel Hintergrundwissen. Sie sind daher nicht unbedingt für Anfänger geeignet. Weil kein Medium vorhanden ist, das die Nährlösung speichert und buffert, zeigen sich hier Fehler ganz unmittelbar und wirken sich negativ auf die Entwicklung der Pflanze aus. Demnach hätte ein Ausfallen der Pumpe fatale Folgen, weil die Pflanzen dann sehr schnell sterben würden.

Vorteile von Hydrokorrels

HydrokorrelsEin Vorteil der Hydrokorrels liegt darin, dass man nicht mehr schwere Erdsäcke schleppen und zusehen muss, dass man die ganze „Alterde“ irgendwie wieder los wird. Hydrokorrels sind also auch sehr gut für die Stadtwohnung geeignet. Blähton kann gereinigt und desinfiziert werden und wird daher von vielen Growern geschätzt. Dies geschieht typischerweise durch das Auswaschen in Weißweinessig-Lösungen, Chlorbleiche oder Wasserstoffperoxid (H2O2); anschließend vollständig durchspülen.

Wie hoch sind die Anschaffungskosten für ein hydroponisches Sytem mit Blähton?

Je nachdem für welches hydroponische System man sich entscheidet, muss man für die Erstausrüstung pi-mal-Daumen ab 400€ rechnen. Nach oben hin sind fast keine Grenzen gesetzt. Mit gewissem handwerklichen Geschick kann man viel Anpassungen auch selber vornehmen.

–> weiter zu: Teil 3 unserer Hydroponik-Reihe: Hydroponik auf Steinwolle & Kokos

Share this post
  , , , , , , , , , , , , , ,


Schreibe einen Kommentar