1000Seeds

Autoflowering Sorten: Was ist das und was muss man beachten?

Selbstblühende Cannabis-Sorten liefern ohne Mühe solide und hochwertige Erträge an potentem Grass. Wenn sie Outdoor angepflanzt werden, können sie innerhalb eines Sommers zwei oder mehr Ernten produzieren.
Automatic Cannabis-Sorten sind nichts Neues. Die Ruderalis, ein spezieller Cannabis-Typ, existiert schon seit tausenden von Jahren und ist seit je her selbstblühend, besitzt allerdings nur eine geringe Menge an psychotropen Cannabinoiden. Durch die Fortschritte in der Cannabis-Züchtung konnten die Potenz und der Geschmack der Indica und der Sativa mit der Ruderalis vereint werden. Dadurch sind automatische (selbstblühende) Cannabis-Sorten mit enormer Leistungskraft und Stärke entstanden.
Viele autoflowering Sorten bleiben kleiner und auch handlicher als normale Sorten. Es gibt jedoch mittlerweile auch einige Sorten, die eine stattliche Höhe erreichen und sogar annähernd so große Erträge erzeugen als normale Pflanzen. Beispielsweise die Afghan Express von Positronics, sie wird im Freien bis zu 2m hoch oder die Auto Heavy Bud von Advanced Seeds, sie wird Outdoor bis zu 1,5m hoch und Indoor 90cm.

Auto Jack (Paradise Seeds)Auto Skunk 47, Advanced SeedsAutoXtreme

Mittlerweile gibt es von vielen großartigen Sorten und Cannabis-Legenden wie Jack Herer, White Widow & Co die entsprechende autoflowering Variation der unterschiedlichen Seedbanken: Auto White Widow von Dutch Passion, Northern Lights Automatic von Sensi Seeds, Auto Jack von Paradise Seeds…

An der Stelle muss unbedingt die herausragende autoflowering Sorte Pandorra von Paradise Seeds erwähnt werden, die besonders mit hoher Potenz und Leistungskraft überzeugt. Sie hat bis zu 18% THC und kann Indoor (festhalten!) riesig fette Erträge von bis zu 450g pro m² abwerfen. Damit kann sie sich locker neben die normalen Sorten stellen.

Viele Grower wählen mittlerweile autoflowering / automatic Seeds, wenn es darum geht kontinuierlich Cannabis Indoor anzubauen. Diese schnell wachsenden und selbstblühenden Sorten, die nur etwa 10 Wochen von der Keimung bis zur Ernte benötigen, sind ideal dazu geeignet, seinen Eigenbedarf an Weed dauerhaft zu sichern. Im Gegensatz zum Indoorgrow mit regulären oder feminisierten Samen, bzw. Stecklingen, benötigt man für autoflowering Pflanzen keine getrennten Aufzucht- und Blüteräume. Die Selbstblüher können im gleichen Lichtzyklus wachsen und blühen, daher eignen sie sich besonders für Leute, die nicht viel Platz zum Growen haben. Sobald eine Pflanze geerntet worden ist (oder aus anderen Gründen entfernt wurde), kann man sofort an ihrer Stelle eine neue einpflanzen. Dadurch ist der Growroom immer voll, der Platz wird komplett ausgenutzt und es entstehen ständig neue Buds.

autoflowering

Tipps zum Anbau von autoflowering Sorten

  • Wie schon oben angemerkt benötigen die autoflowering Sorten keine Zeitumstellung. Die besten Ergebnisse erzielt man mit einer 18/6 Beleuchtung, also 18 Stunden Licht pro Tag. Den Lichtzyklus während der Blütephase wie bei „normalen“ Cannabispflanzen auf 12/12 zu verkürzen, hat sich als schlecht herausgestellt, dies führt nähmlich zu erheblich geringeren Erträgen!!
  • Sie wachsen auf allen Growmedien gleich gut, beim Anbau auf Erde solltest Du die Selbstblüher am Besten gleich in 6l Töpfe pflanzen, kleinere Töpfe haben niedrigere Ernten zur folge. Da autoflowering Pflanzen einen großen Headbud und nur wenig Seitenäste bekommen, ist es ideal, sie als Sea of Green (SoG) zu growen. Damit erzielst Du die besten Ergebnisse.
  • Da automatic Sorten ein sehr schnelles und kräftiges Wachstum haben, verbrauchen sie viele Nährstoffe. Du solltest nach etwa 2 Wochen mit dem Düngen beginnen und ihnen etwas länger Wuchsdünger geben, als das bei „normalen“ der Fall ist, d.h. erst bei Beginn der vollen Blüte auf Blütedünger umsteigen und natürlich rechtzeitig vor der Ernte wieder absetzen und spülen. Das bedeutet im Groben:

2 Wochen Wuchs -> 2 Wochen Wuchsdünger -> 4 Wochen Blütedünger -> 2 Wochen spülen -> genießen

  • Bei der Wahl des Leuchtmittels ist das Gleiche wie bei normalen Cannabispflanzen zu beachten. Während des Wachstums benötigen die Pflanzen mehr blau-weiß Anteil, während der Blütephase einen erhöhten Rotanteil im Lichtspektrum. Deshalb sind Dualleuchtmittel ideal für den Einsatz in der kleinen Growbox. So kannst du beides, also Wachstums- und Blühphase, gleichzeitig in deinem Growroom realisieren. Viele Grower verwenden Energiesparlampen (ESL) oder LEDs für den autoflowering Grow. Sie haben im Gegensatz zu Natriumdampflampen den Vorteil, fast keine Wärme abzugeben und somit den kleinen Raum nicht übermäßig aufzuheizen.

[fblike style=“standard“ showfaces=“false“ width=“450″ verb=“like“ font=“arial“]

Es wäre nett, wenn Ihr an der kleinen Befragung teilnehmen würdet, ich will ja schließlich über Themen schreiben, die Euch interessieren. 😉

In diesem Sinne, gracias, hightere Grüsse und bis die Tage,

Euer Juan

[yop_poll id=“4″]

Share this post
  , , , , , , , , ,


Schreibe einen Kommentar