1000Seeds

Phosphor beim Marijuana Grow

Einführung

Phosphor ist für alle Pflanzen ein wichtiges Lebenselement und Bestandteil in der Ernährung. Es nimmt eine entscheindene Rolle im Stoffwechsel der Zelle ein und ist gleichzeitig Baustein der Zellwände. Phosphor wird von der Hanfpflanze verstärkt während der Blütezeit gebraucht, ist aber auch in allen anderen Lebensphasen notwendig z.B. bei der Wurzelbildung und Blattentwicklung. Auch bei der Photosynthese und Zellbildung wird Phosphor gebraucht.

Phosphor ist ein chemisches Element und gehört zu den Nichtmetallen. Phosphatverbindungen, die von den Pflanzen aufgenommen und verwertet werden können, kommen in der Natur jedoch nur selten vor. Früher wurden gemahlene Knochen (Knochenmehl) als Düngemittel und Schwefelsäure verwendet, was der Pflanze erhöhte Phosphate zur Verfügung stellte. Ende des 19. Jahrhunderts wurde Guano (Guanokalong), der aus dem Kot von Seevögeln besteht, als natürlicher Phosphatdünger verwendet und für landwirtschaftliche Zwecke abgebaut. Mittlerweile werden aus phosphatreichen Erzen aus Marokko, Algerien, Nord- und Südamerika, Phosphate für die Landwirtschaft und den Gartenbau nutzbar gemacht. Diese werden zuerst angesäuert und dann gereinigt.

Eine optimale Versorgung mit Phosphor bewirkt:

  • Bessere Entwicklung der Wurzeln.
  • Kräftigeres und robusteres Wachstum.
  • Bessere Speicherfähigkeit des Substrats.
  • Höhere Widerstandsfähigkeit gegen Kälte.
  • Erhöhte Produktion von Zucker und Stärke, was zu besseren Buds führt.

Phosphatmangel

Phosphor, Phosphormangel

Bestimmte Symptome des Phosphormangels dürfen nicht mit Stickstoffmangel verwechselt werden. Ein Phosphormangel bei Hanfpflanzen ist nicht gekennzeichnet von einer lila Färbung der Stängel und Blattrippen, sondern durch eine kleinwüchsige Pflanze mit lila-schwarz nekrotischen Blätter, die sich verformen und vertrocknen. Außerdem sind die Pflanzen anfälliger gegenüber Insekten, Pilzen und Krankheiten.

Der Ablauf des Phosphormangels in chronologischer Reihenfolge:

  1. Zunächst wird die Pflanze dunkelgrün
  2. Das Pflanzenwachstum und die Entwicklung von Seitentrieben verzögert sich.
  3. Nach 2 bis 3 Wochen zeigen sich dunkle lila/schwarze nekrotische Flecken auf den Blättern, die Blätter verformen sich.
  4. Die lila/schwarze Nekrose erreicht die Blattstiele. Das Blatt verwindet sich, verknittert und stirbt.

Ursachen für Phosphatmangel:

  • zu hoher pH-Wert des Gießwassers ( >7)  verhindert die Aufnahmne des Phosphors durch die Wurzeln.
  • zu saurer oder zu eisen- oder zinkreicher Boden
  • Bodenrückhalt

Wie den Phosphormangel bekämpfen?

  • Das Gießwasser auf einen pH-Wert von 6-6,5 einstellen, bei Hydroponik den pH-Wert von 5,5-6,0 verwenden! (pH senken mit zB. Canna pH- )
  • bei Zinküberschüssen im Boden die Wurzeln mit Wasser mit pH 6-6,5 waschen und nachträglich eine leichte Bewässerung mit phosphorreichem Düngemittel
  • Phosphor aus Mineraldüngern ( z.B. Canna Posphor oder Hesi Phosphor Plus ) kann schneller umgesetzt werden als aus organischen Düngern
  • vorbeugen ist besser als heilen, deshalb immer guten Boden und Dünger verwenden, z.B. Guanokalong Fledermausdünger unterarbeiten

Phosphatüberschuss

Phosphorüberschuss Phosphorüberschuss

Ein Phosphatüberschuss in der Pflanze beeinträchtigt diese enorm, da dadurch die Aufnahme anderer notwendiger Elemente wie Kalzium, Magnesium, Zink und Kupfer blockiert wird. Dadurch kommt es zu einer Unterversorgung der Pflanze, die auch mit höherer Gabe dieser Elemente nicht mehr auszugleichen ist.

Wie den Phosphorüberschuss bekämpfen?

  • Pflanzen mit Wasser gut spülen, d.h. mit der 3-fachen Menge des Topfvolumens gießen
  • Wenn sich die Pflanzen nicht in den letzen 2 Wochen der Blütephase befinden, kannst Du Enzyme (z.B. Hesi PowerZyme oder CannaZym) ins Gießwasser geben. Diese lösen die gespeicherten Elemente im Substrat auf, so dass diese abgebaut werden können.
  • In der Endphase der Blüte ein Endblütemittel wie GHE Rippen oder Canna Flush verwenden, diese lösen die Düngerreste aus Wurzeln und Substrat und sorgen für ein qualitativ hochwertiges Endprodukt

[fblike style=“standard“ showfaces=“false“ width=“450″ verb=“like“ font=“arial“][fbshare type=“button“]

 <<mehr Grow Tipps im Growlexikon>>

Share this post
  , , , , ,


Schreibe einen Kommentar