1000Seeds

Orgasmus-Booster: Cannabis-Cremes und Öle als Aphrodisiakum und in der Medizin

Marijuana-Orgasmus-Booster

Cannabis wurde von je her auch äußerlich angewendet, um verschiedene Symptome und Erkrankungen damit zu behandeln. Die Hanf-Cannabinoid-Salbe oder das Cannabis-Hautöl sind universell einsetzbare Präparate mit multiplen Effekten, die unter anderem eine antibiotische und entzündungshemmende, aber auch aphrodisierende Wirkung haben, wenn sie richtig hergestellt wurden.

Weiterhin können, wie die Erfahrung zeigte, Verbrennungen, Schuppenflechte, Neurodermitis, Ekzeme, Psoriasis und Hautpilzerkrankungen damit sehr gut behandelt werden. Die Salbe sollte nie auf frische blutenden Wunden verwendet werden!

Medizinische Effekte von äußerlich angewendeten Cannabisprodukten:

  • entzündungshemmende Wirkung
  • analgetische Wirkung
  • entspannende Wirkung auf Muskeln und anderes Körpergewebe
  • abschwellende Wirkung
  • regenerative Wirkung auf Körpergewebe
  • stimulierende, aphrodisierende Wirkung bei Anwendung in bestimmten Körperregionen

Bei welchen Erkrankungen wird die Salbe eingesetzt?

  • alle Arten von oberflächlichen Wunden, Schnittwunden, Akne, Pickel, Furunkel, Nagel Inkarnationen, Hühneraugen, Nagelpilz
  • bestimmte Arten von Dermatitis (einschließlich atopische) und Psoriasis
  • Rheuma und arthritischen Schmerzen (bis zum 2. Grad der Arthritis)
  • Schiefhals, Rückenschmerzen, Muskelschmerzen und Krämpfe, Verstauchungen und Prellungen
  • Venenentzündungen, Beingeschwüre
  • Hämorrhoiden
  • Menstruationsbeschwerden
  • Halsschmerzen, Bronchitis
  • asthmatischen Probleme mit der Atmung
  • chronische Entzündung des Kehlkopfes (Anwendung in Form einer Kompresse Priessnitz)
  • Migräne, Kopfschmerzen

Cannabis-Öl äußerlich anwenden

Cannabinoide und andere medizinisch wirksame Komponenten der Cannabispflanze können direkt über die Haut aufgenommen werden. Die entzündungshemmenden Eigenschaften sind hervorragend, die kurzfristige Wiederherstellung von Verletzungen und Förderung der Heilung der Läsionen wird unterstützt. Topische Cannabisprodukte (also Salben und Hautöle) helfen auch Patienten, die an rheumatoider Arthritis leiden, indem sie die Funktion der Gelenke erhöhen und Knötchenbildung verringern. Die Effizienz von Cannabis-Salben wurde bereits in den 50er Jahren an der Universität Olomouc Hospital festgestellt, wo Prof. Jan Kabelik seine berühmten Untersuchungen über die antibakterielle Wirkung von Cannabis Indica führte.

Die besten Ergebnisse können erreicht werden, wenn dabei die gesamt Cannabisblüte extrahiert bzw. verwendet wird und somit das gesamt Cannabinoidprofil einer Pflanze greifen kann.

Cannabis-Salben können endlos optimiert und mit zusätzlichen natürlichen Wirkstoffen angereichert werden, um den genauen Erfordernissen zu entsprechen und den eigenen persönlichen Zustand adäquat behandeln können. In jedem Fall dienen sie auch als ein Hautbild verbesserndes Pflegeprodukt.

Orgasmus-Booster & Viagra für Frauen

14

THC und andere Cannabinoide im Marijuana können ausgezeichnet durch Schleimhäute absorbiert werden. Und nichts ist mehr absorpationsfähig als vaginale Schleimhäute, daher werden Cannabisprodukte für die äußerliche Anwendung auch mit wachsender Begeisterung als Aphrodisiakum und Orgasmus-Booster für Frauen eingesetzt. Cannabis-Öle und Cremes als sexuelle Massageöle verwendet bieten ein sehr sinnliches, anregendes High, das sich von dem High des Rauchens oder Essens unterscheidet.

Marijuana-Extrakte und Öl werden dabei äußerlich und innerlich in die Vagina massiert und je nach Vorliebe werden dabei 0,5-2g verwendet. Nach ca. 30-60 Minuten entfaltet sich die sexuell anregende Wirkung komplett. Durch die Anwendung von Cannabis-Topicals wird bei den meisten Frauen, aber auch bei Männern, die sexuelle Abenteuerlust gesteigert, die Ausdauer und wilder Sex gefördert, ein extrem schönes Körpergefühl erzeugt, die Anzahl und Intensität von Orgasmen gesteigert und oft Multiple Orgasmen erzeugt, die Durchblutung der Vagina wird erhöht und damit die Lust und Empfindlichkeit gesteigert.

Über den Geschlechtsverkehr und Oralsex nimmt der männliche Partner die Wirkstoffe teilweise auch auf und wird ebenfalls seinen Spaß haben. Für die Herstellung von aphrodisierenden topischen Cannabisprodukten eignet sich speziell Miagra von Cannamed und indicadominante Sorten/Indicas.

15Natürlich bleibt alles eine Sache der eigenen Umsetzung und Vorliebe, aber Cannabis-Topicals können eine wirklich sehr interessante Sache sein, sowohl vom medizinischen als auch sexuellen Aspekt gesehen.

 

Es ist ganz einfach Cannabis-Öl und Cremes zur Steigerung der sexuellen Lust oder auch für die medizinische Anwendung selber herzustellen. Hier sind 2 Basis-Rezepte:

 

 

Medizinisches Cannabis-Haut-Massgeöl

16

Getrocknete Cannabis-Blüten werden zerkleinert und zusammen mit Hanföl, Olivenöl, Sheabutter, Sesamöl oder Kokosöl/Kokosfett in einen Topf gegeben und gut durchgerührt. Sehr harzreiche Blüten haben auch hierbei die größte Potenz. Die zerkleinerten Blüten sollten komplett mit dem Öl bedeckt sein, es sollte etwa 3cm Öl über dem Pflanzenmaterial sein. Nun wir der Topf mit dem Öl-Cannabis-Gemisch auf den Herd gestellt und bei schwächster Hitzestufe für 2 Stunden gesimmert. Dabei mehrmals umrühren. Anschließend wird die Mischung durch ein feines Sieb gegossen, um die Pflanzenteil herauszufiltern.

Cannabis-Cremes und Öle sollten immer im Kühlschrank und bei Dunkelheit, am besten in Glasgefäßen aufbewahrt werden, um ihre Haltbarkeit und Potenz für ca. 3 Monate zu sichern.

Medizische Cannabis-Creme

medizinische Cannabis-Creme

Alle Zutaten werden in einem Wasserbad erhitzt bis sie geschmolzen sind. Mit dem Schneebesen alles cremig rühren und noch warm in die (dunklen) Behälter gießen. Je mehr Wachs verwendet wird, umso dickflüssiger wird es. Etwa 5 Teelöffel Bienenwachs auf 30g Öl als grober Anhaltspunkt. Für die Verwendung werden besonders Indicas empfohlen.

  • 700ml destilliertes Wasser
  • 116g starkes Cannabis-Öl
  • 35g Bienenwachs (für kosmetische Zwecke, Apotheke)
  • 35g Stearinsäure
  • 29g flüssiges pflanzliches Glycerin (Lebensmittelqualität)

Bitte im Kühlschrank aufbewahren, da kein Konservierungsmittel enthalten ist. Kurzfristig verbrauchen und lieber öfter mal was neues mischen.

Share this post



One thought on “Orgasmus-Booster: Cannabis-Cremes und Öle als Aphrodisiakum und in der Medizin

Schreibe einen Kommentar