Blog, Growing

Natürliche Insektizide selber herstellen und richtig anwenden

DIY-insektizide-Tipps

Schädlingskontrolle mit natürlichen und selbstgemachten Sprühlösungen und Maßnahmen gegen unliebsame Gäste.

Beim Indoor- und Outdoor-Anbau können Schädlinge und Insekten dem Grower das Leben ganz schön schwer machen oder für eingeschränkte Ernten oder gar Ernteausfälle sorgen. Viele Grower wollen allerdings keine chemischen Insektizide einsetzen um die Qualität und die Sicherheit ihrer Ernte nicht herabzusetzen. Chemische Insektizide sollten, wenn überhaupt, nur im Notfall lange genug vor der Ernte und nur mit Insektiziden, welche für Früchte und Gemüse zugelassen sind, eingesetzt werden. Zudem besteht gegen zahlreiche chemische Wirkstoffe bereits eine Resistenz bei den Schädlingen oder kann sich leicht entwickeln, weshalb chemische Insektizide oftmals nur noch eingeschränkt oder sogar gar nicht mehr gegen bestimmte Insekten helfen.

Deswegen greifen viele Cannabiszüchter lieber zu biologischen Mitteln und Maßnahmen, um schädliche Insekten oder auch Pilze loszuwerden.

Die nervige Spinnmilbe kann mit einigen biologischen und selbst hergestellten Sprühmischungen erfolgreich bekämpft werden.

Prävention als wichtige Maßnahme

blank

Am besten ist es immer einen Befall von Schädlingen erst gar nicht zu bekommen.

Deswegen hier einige Maßnahmen, die helfen können das zu vermeiden:

Ein wichtiger Punkt für die Kontrolle von Schädlingen und Krankheiten ist die Sauberkeit im Growraum. Probleme und ein Befall tritt vor allem bei schwachen und kranken Pflanzen auf, kann aber auch gesunde Pflanzen plötzlich betreffen. Indoor Gärtner können in vielerlei Hinsicht, einen Schädlings- oder Pilzbefall steuern. Dazu ist ein völlig geschlossener und von der Außenwelt abgetrennter Growraum notwendig, der eine volle Kontrolle ermöglicht.

Halt den Boden sauber, entferne abgestorbene und kaputte Blätter sofort und lasse sie nicht auf den Töpfen liegen. Hier können sich Schädlinge besonders gut einnisten und vermehren. Vor allem schädliche Pilze können durch genutzte Werkzeuge und Tools in den Garten gelangen. Deswegen solltest du das Werkzeug und Hilfsmittel z.B. Scheren, Pflanzstäbe und Schaufeln regelmäßig reinigen und mit Alkohol, kochendem Wasser oder einer Chlorlösung reinigen, so dass schädliche Bakterien und Pilze abgetötet werden. Verwende für Deinen Grow eigenes Werkzeug und nicht das gleiche, welches Du auch in Deinem Garten für andere Pflanzen benutzt.

Wasche Deine Hände und trage saubere Kleidung bevor Du in den Growraum gehst. Bedenke, dass sich in diesem warmen und feuchten Klima des Anbauraums leicht Pilze oder andere Schädlinge ausbreiten und zum Problem werden können. Daher ist es wichtig vorzusorgen. Bist Du  z.B. in Deinem Garten an einer Rose mit Rostpilz vorbei gelaufen oder hast Du sie zurecht geschnitten, solltest du nicht im Anschluss Deinen Growraum betreten. Die Gefahr einer Kontaminierung ist dann sehr hoch.

Verwende Growmedien nur einmal und werfe sie dann nach beendetem Grow weg. Nach einem Grow ist die Erde nicht nur ausgelaugt und teilweise verbacken, sie könnte auch eine Quelle für einen neuen Schädlingsbefall sein. Reinige und desinfiziere Pflanzgefäße gründlich nach jedem Grow und bevor Du sie wieder benutzt. Auch wenn dies zunächst ein wenig kostenaufwendiger erscheint, zahlt es sich hinterher aus, wenn man nicht mit Krankheiterregern zu kämpfen hat und die Ernte nicht verringert wird. Benutzte Cannabis-Erde kann sehr gut im Garten für andere Pflanzen wiederverwendet werden falls du einen eigenen Garten hast.

Verwende Cannabissorten, die eine hohe Resistenz gegen Schädlinge und Pilzbefall aufweisen. Im Allgemeinen sind Indicas weniger anfällig für einen Schädlingebefall wohingegen Sativas weniger anfällig sind für einen Pilzbefall.

Halte deine Pflanzen gesund und achte auf ein schnelles Wachstum unter guten Umgebungsbedinungen. Ein regelmäßiger und ausreichender Luftaustausch sowie eine Luftzirkulation im Anbauraum machen es Angreifern bedeutend schwieriger und kann helfen einen Befall zu vermeiden. Sporen von Pilzen können sich bei guter Luftzirkulation weniger auf den Blätter festsetzen und nur eingeschränkt vermehren.

Wenn du all diese Punkte beachtest, ist die Wahrscheinlichkeit, dass deine Pflanzen einen Schädlingsbefall bekommen wesentlich geringer. Doch manchmal kann es trotz Vorkehrungen passieren, dass sich schädliche Pilze oder Insekten einnisten. Anfangs zeigen sich nur wenige Schädlinge oder Anzeichen von einem Befall, doch in wenigen Tagen kann sich die Sache auf den ganzen Growraum ausbreiten und alle Pflanzen betreffen. Viele Schädlinge legen Tausende von Eiern in sehr kurzer Zeit, die sich widerum schnell zu erwachsenen Schädlingen entwickeln. So kann alles rasant außer Kontrolle geraten.

Insektenkontrolle leicht gemacht

Aber keine Panik! Es gibt einige wirksame Methoden und Möglichkeiten um das Schädlingsproblem zu bekämpfen, um welchen Schädling es sich auch handeln mag. Wenn Du nur wenige Insekten an Deiner Pflanze entdeckst, kann es helfen, wenn Du die Insekten und Eier direkt mit der Hand entfernst oder mit Wasser abspülst.

Verschieden selbstgemachte Sprühlösungen sind wirksam gegen zahlreich Schädlinge und zudem noch äußerst kostengünstig. Es ist nicht notwendig gleich zur chemischen Keule zu greifen. Biologische Insektizide werden häufig auf die gesamte Pflanze aufgesprüht und können zudem zu einer Verstopfung der Stomata (Blattporen) und damit zu Wachstumsverzögerung führen. Deswegen solltest du die aufgesprühte Sprühlösung nach 1-2 Tage mit klarem Wasser von der Pflanze wieder abspülen um dieses Problem zu vermeiden.

DIY Insektizid aus Tabak

Im Folgenden erfahrt ihr Schritt für Schritt, wie man sein eigenes Insektizid mit Tabak herstellen kann. Diese Sprühlösung eignet sich für den Indoor- und den Outdooranbau und ist schnell hergestellt. Die Tabaksprühlösung ist sehr effektiv, denn Tabak enthält zahlreiche toxische Stoffe, die auch giftig für viele Schädlinge wie Blattläuse, Spinnmilben, Wollläuse und Thripse sind.

1. Schritt: 

Insektizid mit Tabak herstellen

Nimm eine kleine Menge Tabak (ca. 200g).

2. Schritt:

DIY-Insektizid

Fülle den Tabak in ein Teesieb oder einen Kaffeefilter.

3. Schritt:

Insektizid mit Tabak

Erhitze ca. 1 Liter Wasser.

4. Schritt:

Insektizid mit Tabak

Tauche den Teefilter für ca. 1 Stunde in das heiße Wasser.

5. Schritt:

Insektizid mit Tabak

Fülle nun die Mischung in eine Sprühflasche und besprühe die Blätter der Pflanze von oben und unten und die Pflanze selbst damit.

Achte darauf, dass du den Sprühnebel nicht einatmest, denn er enthält eine hohe Konzentration an Nikotin. Vermeide Kontakt mit der Haut und den Augen. Belüfte Räume gut, in denen du das Spray benutzt. Setze das Spray nicht bei Pflanzen ein, die in den nächsten drei Wochen geerntet werden sollen und besprühe nicht die Blüten damit.

Weitere DIY Insektizide, die helfen deine Ernte zu sichern

  • DIY Knoblauch-Sud: Zerhacke 10 große Knoblauchzehen so klein wie möglich. Übergieße sie mit heißem Wasser und lass die Mischung über Nacht stehen. Am nächsten Tag die Mischung durch ein feines Sieb gießen und in eine Sprühflasche füllen. Jetzt kannst Du die Pflanze und die Blätter damit einsprühen und den Schädlingen den Gar ausmachen. Wiederhole das Besprühen nach einer Woche.
  • Chillie-Sprühmischung: Zerkleiner mehrere getrocknete scharfe Chillieschoten in feine Stück und übergieße sie mit heißem Wasser. Lass das Ganze mehrere Stunden stehen und gieße die Mischung dann durch einen Filter. Verwende die Mischung um die Pflanze damit einzusprühen und Schädlinge wie Spinnmilbe, Blattlaus oder auch einige Pilze zu bekämpfen.

weitere Anteile von selbstgemachten Sprühmischungen & Insektiziden können sein:

  • getrocknete Chrysantemenblüten
  • Oregano-Öl
  • Zimtöl
  • Minzöl
  • Neem(-öl)
  • Spülmittel: ca. 4 Teelöffel auf 1 Liter Wasser geben und die Pflanze damit einsprühen.
  • Zitrus-Öle
  • Limonene-D: wirkt als Insektizid und gegen schädliche Pilze und Bakterien. Es wird normalerweise aus den Schalen von Zitrusfrüchten gewonnen und ist ein sehr wirksames Kontaktgift. Am besten mit etwas Isopropyl-Alkohol löslich machen und dann zum Wasser mischen.
  • Essig: mit Wasser vermischt und auf die Blätter gesprüht wirkt es als ein Kontaktgift gegen Pilze. Eine 50:50 Mischung mit Wasser kann Schnecken killen.

 

Related Posts