Spinnmilben & Gegenmaßnahmen

Spinnmilbe erkennen: die Spinnmilbe ist einer der bekanntesten Schädlinge, die den Growern und Pflanzen Sorgen macht. Sie zählt zu den Spinnentieren und hat 8 Beine. Die Spnnmilbe ist nur 0,5mm groß und für das bloße Auge kaum zu erkennen. Sie ist meist als winziger Punkt auf der Blattunterseite zu finden, wo sie den Saft der Blätter aussaugt. Wenn man genau hinguckt, kann man sehen wie sich Spinnweben an den Stengeln und Blättern befinden. Am besten kann man die Spinnweben sichtbar machen, wenn man Wasser draufsprüht.

 

Schaden: Spinnmilben fügen der Pflanze Schaden zu, indem sie das Blatt aussaugen und die Blattzellen zerstören.  Beschädigte Blätter werden gelb und fallen ab. Ist die Canabispflanze einmal befallen, breitet sich der Schade meistens schnell aus. Wenn die Sinnmilben zu sehr überhand nehmen, kann die Pflanze sogar eingehen.

Spinnmilbenbefall Cannabis 

Gegenmaßnahmen: Sauberkeit im Growroom und bei allen Geräten, die benutzt werden, ist ein sehr wichtiger Punkt bei der Bekämpfung von Spinnmilben. Spinnmilben gedeihen eher bei trockenem und warmen Klima zwischen 22-28 Grad. Bei höheren Temperaturen über 27 Grad vermehren sie sich ca. alle 5 Tage. Setzt man die Temperatur auf ca. 16 Grad runter, kann man sie dadurch vernichten. Mit einem kleinen Wasserstrahl (z.B. von einem Pflanzensprüher) kann man die Spinnmilben vorsichtig von der Blattunterseite spülen. Dies funktioniert besonders, wenn die Pflanze noch klein ist. So kann man die Spinnmilben quasi manuell entfernen. Die Blätter können auch vorsichtig und leicht von beiden Seiten mit einem feuchten Schwämmchen abgewaschen werden. Aber Vorsicht, nicht zuviel Feuchtigkeit in den Growroom bringen und ständiges Besprühen ist nicht immer eine gute Lösung.

Klebefallen sollten aufgestellt werden und Klebefallenharz auf den Topfrändern aufgebracht werden. Das verhindert, dass die Spinnmilben über den Topfrand hinaus auf andere Pflanzen übergehen.

Spinnmilben bekämpfen Cannabis

Spinnmilben vorbeugen durch folgende Maßnahmen:

  • Vorbeugen ist besser als heilen! Es ist immer besser einen Befall durch Sauberkeit im Growroom zu verhindern.
  • Sterilisiere den Growroom nach jedem Durchgang und während eines Durchgang mit verdünnter Bleichelösung (Chlor)
  • Halte die Werkzeuge und Utensilien, die du beim Grow benutzt, sauber und desinfiziere sie regelmäßig (Chlor, Desinfektionsmittel für Flächen)
  • Halte den Indoor-Grow getrennt vom Outdoor-Grow und auch alle Werkzeuge, die du benutzt. Von außen können sehr leicht Spinnmilben in den Growroom gelangen.
  • Haustiere, besonders solche mit Fell, sollten nicht in den Growroom gehen, sie übertragen sehr leicht Schädlinge und Krankheiten über ihr Fell.
  • Den Growroom nicht mit Straßen- oder Gartenschuhen betreten (+ saubere Kleidung)
  • Wenn man bei der Zuluft einen zusätzlichen Filter einbaut, kann damit effektiv verhindert werden, dass Parasiten, in die Growbosx gelangen. Man wundert sich nach einiger Zeit wie schmutzig dann so ein Zuluftfilter ist.
  • Immer zuvor Hände waschen, wenn man etwas im Growroom oder mit den Pflanzen macht.
  • unnötige Textilien, Gegenstände oder Sonstiges konsequent aus dem Growroom entfernen. Dies sind alles nur unnötige Staub- und Ungezieferfänger.
  • Niemals alte Erde oder schmutzige Pflanzgefäße im oder in der Nähe des Growrooms aufbewahren.

Mit dem Anschlussflansch für Homeboxen (Zuluftfilter) beispielsweise kann verhindert werden, dass Schädlinge und Spinnmilben über den Zulufteingang in die Growbox gelangen:

Anschlussflansch mit Filter, Zuluftfilter

 Gegenmittel für Spinnmilben: z.B. Neemöl, Pyrethrum (Spruzit)

Spruzit, Spray 500mlPyrethrum (Spruzit): aus der Spraydose wirkt gegen Spinnmilben und ist ein natürliches Insektizid. Es sollte 2-3x im Abstand von 5 bis 10 Tagen gesprüht werden. Danach sollten sie weg sein. Die neuen Spinnmilben schlüpfen dann nach 5 bis 10 Tagen aus den Eiern. Jetzt sollte das 2. Mal gesprüht werden, um auch diese Milben zu vernichten. Nachteil: Gegen syntetisches Pyrethrum entwickeln Spinnmilben nach gewisser Zeit eine Resistenz! Das bei uns im Shop ist ein natürliches!

Neem, Spinnmilben bekämpfenNeemöl: kann bei Spinnmilben ebenfalls zur Abwehr eingesetzt werden, ist sehr effektiv gegen viele Schädlinge und besonders auch gegen Spinnmilben. Das Neem-Öl von Plagron ist besonders wirksam, absolut biologisch, rein pflanzlich und völlig unbedenklich. Ich greife lieber zu natürlichen Mitteln, wenn es um die Bekämpfung von Schädlingen geht. Außerdem entwickeln Schädlinge bei Neem kaum oder gar keine Resistenz wie es oft bei chemischen Präparaten der Fall ist.

Spidermite ControlSpidermite Control: Spidermite Controll besteht aus pflanzlichen Ölen und natürlichen Extrakten, die schnell und effektiv gegen Schädlinge wie Spinnmilben wirken und diese effektiv und auf biologischen Weg bekämpfen.

 

Nützlinge (Gutschein für Nützlinge) – Raubmilben:

Mit Nützlingen lassen sich sicher und zuverlässig alle möglichen Schädlinge bekämpfen. Es sind Nützlingsgutscheine erhältlich, mit denen man bequem, just-in-time und einfach die Nützlinge bestellen kann, die gerade benötigt werden. Gegen Spinnmilben werden erfolgreich Raubmilben eingesetzt.

ExpelexExpelex – biologische Schädlingsbekämpfung:

Expelex ist ein natürliches stark wirkendes Insektizid, das auch gegen Spinmilben effektiv wirkt mit breitem Spektrum auch gegen eine Vielzahl anderer Schädlinge. Es beinhaltet Auszüge aus Chrysanthemen (Chrysanthemum cinerariifolium) und kali-haltiger Seife. Expelex ist völlig frei von chemischen Zusätzen oder Toxinen und ist für den biologischen Landbau zugelassen.

<<mehr Grow Tipps im Growlexikon>>