1000Seeds

Der EC-Wert beim Cannabis Grow

Ec-Wert und Grow, der richtige EC-Wert, Grow-Tipps, Grow-Manuale

Der EC-Wert (electric conductivity) ist eine physikalische Grösse und gibt die elektrische Leitfähigkeit eines Stoffes an. Er wird in S/m (Siemens pro Meter) bzw. bei Messgeräten meist als mS/cm (kurz mS) angegeben.
Im Wasser beeinflusst der Salzgehalt die elektrische Leitfähigkeit, je höher der Salzgehalt, desto höher die Leitfähigkeit. So hat destilliertes (entmineralisiertes) Wasser einen EC-Wert von 0,00005 ms, Leitungswasser etwa 0,5 mS und Meerwasser ca. 50 mS. Da Mineraldünger zum überwiegenden Teil aus Salzen bestehen, kann über den EC-Wert der Salzgehalt und dadurch die Düngermenge gemessen werden.

Wie schon oben angemerkt ist der EC-Wert von Leitungswasser etwa bei 0,5mS, in manchen Gegenden liegt er jedoch bei 0,6 und höher. In dieses Fällen sollte man eine Umkehrosmoseanlage einsetzen, die EC-neutrales Wasser herstellt und dieses Wasser mit Leitungswasser mischen bis man ein gutes Wasser erhält.

 

In vielen Regionen hat das Leitungswasser keine gute Qualität. Dies kann auf unterschieliche Weise die Pflanzenzucht erschweren. Deswegen bereitet man im professionellen Gartenbau das Gießwasser mit Osmose-Anlagen auf. Hierbei handelt es sich um Wasserfeinfilter, die aus dem Wasser 95% der gelösten Stoffe entfernen so dass eine genaue Düngung möglich wird.

Der ideale Ausgangspunkt für Nährlösungen ist ein Wasser mit EC 0,4 mS. Zum Bestimmen des EC-Werts gibt es elektrische EC-Messgeräte, mit diesen kann man den Nährstoffgehalt genau ermitteln. Sie bestehen aus einer Sonde und einer Elektrode, über die die Leitfähigkeit bestimmt wird. Dabei gibt es Geräte, die den EC-Wert kontinuierlich messen und Handgeräte mit denen der Wert schnell ermittelt werden kann.
Der EC-Wert einer Lösung verändert sich, wenn sich deren Temperatur ändert. Moderne Messgeräte berücksichtigen dies und liefern auch bei unterschiedlichen Temperaturen identische Messwerte.
Abhängig vom Growmedium ist eine Kontrolle des EC-Werts absolut wichtig. Sind auf Erde gute Erfolge auch ohne regelmässige Bestimmung aufgrund des Pufferverhaltens durchaus möglich, wenn man sich an die Düngeschemas der Hersteller hält und ein Auge für seine Pflanze hat (siehe auch Probleme beim Grow – Mangelerscheinungen), so ist beim Anbau auf Kokos, Steinwolle, Hydrokorrels oder aeroponisch ganz ohne Medium eine regelmässige Kontrolle und genaue Einstellung unabdingbar. Die Funktion der Erde als Puffer entfällt bei diesen Growmedien und eine Versalzung/Überdüngung oder Unterdüngung erfolgt sehr schnell.

Wie messe ich den EC-Wert des Substrats?

Es ist wichtig den EC-Gehalt des Substrats zu bestimmen, um zu wissen wieviele Salze sich darin befinden. Enthält das Growmedium zu viele Salze führt dies zu Überdüngung/Versalzung des Bodens und die Pflanze kann keine Nährstoffe mehr aufnehmen. Der EC-Wert des Substrats kann leicht ermittelt werden, indem man den  elektrischen Leitwert des abfliessenden Wassers ermittelt (Wasser, das aus den Töpfen abläuft).
Den ersten Anhaltspunkt erhält man nach der Messung durch einen Vergleich des ablaufenden Wassers mit der frischen Nährlösung. Ist der EC-Wert des ablaufenden Wassers höher als der des Giesswassers/der Nährlösung, sind zu viele Mineralsalze im Substrat. Die Pflanzen sollten dann mit ungedüngtem pH-neutralem Wasser gespült werden, und zwar mit der 3fachen Menge der Topfgrösse (10l Topf = 30l Wasser). Anschliessend wird der EC-Gehalt des herausgelaufenen Wassers erneut kontrolliert und das ganze gegebenenfalls solange wiederholt, bis sich die Werte in einem normalen Niveau bewegen.

Beim Anbau auf Kokos oder hydroponisch sollte gespült werden, wenn das Drainagewasser einen EC-Wert höher als 2,5 aufweist. Durch das Spülen erholen sich die Wurzeln in der Regel innerhalb kurzer Zeit wieder und eine normale Düngung ist wieder möglich.
Beim Grow auf Erde sollte bereits bei einem EC-Wert des ablaufenden Giesswasser von mehr als 2,3-2,4 gespült werden. Erde versalzt ab diesen Werten und die Wurzeln können keine Nährstoffe mehr aufnehmen.

EC-Wert beim Cannabisanbau

Gefahr der Umkehrosmose durch Überdüngung

Es ist wichtig, den EC-Wert (Salzgehalt) des Substrats nicht zu hoch werden zu lassen, da sonst eine Umkehrosmose innerhalb der Pflanze einsetzt. Wenn der EC-Wert in den Wurzeln höher als der des Substrats ist, ist alles in bester Ordnung. Ist der elektrische Leitwert des Subtrats jedoch höher als der in den Wurzeln, versucht die Pflanze, das Substrat zu stablisieren und leitet Wasser aus den Wurzeln in das Growmedium um die Salze zu verdünnen. Dies hat ein Austrocknen der Pflanze zur Folge. Zunächst beginnen sich die Blätter einzurollen, später stirbt die Pflanze sogar komplett. Es ist deshalb wichtig, den Salzgehalt des Substrats regelmässig zu kontrollieren und gegebenenfalls durch Spülen wieder auf ein normales Mass zu bringen.

Verschiedene Cannabissorten benötigen unterschiedliche EC-Werte. Grundsätzlich werden:

  • Indicas am besten mit einem EC-Wert von 2,2 auf Erde, bzw. 1.8-2,0 hydroponisch gegrowt, während
  • Sativas weniger Nährstoffe benötigen und die besten Ergebnisse bei 1,8 auf Erde und 1,6-1,7 hydroponisch liefern.

Es ist auch entscheidend, welche Temperatur das Giesswasser hat. So können die Pflanzen bei 20°C mehr Nährstoffe aufnehmen als wenn das Wasser 30°C besitzt.

Wichtige Tipps zum praktischen Umgang mit einem EC-Meter findest Du bei EC-Meter, korrekte Messung, Kalibrierung und Pflege

Ein weiterer wichtiger Faktor beim Giessen ist der pH-Wert, mehr dazu erfährst Du hier.

Hier einige EC-Messgeräte, die sich sehr gut eignen:

EC-MesserHanna Dist 4

Preisgünstiges EC-Meter mit einer robuste Graphit-Sonde, die wenig gewartet werden muss und sehr genau misst. Hanna DIST 4 ist nicht wasserdicht und kann nicht untergetaucht werden.

 

EC-MeterAdwa AD31

Das ADWA AD31 ist ein wasserfestes EC-Messgerät für den kleinen Geldbeutel. Eine genaue Bestimmung der elektrischen Leitfähigkeit ist kinderleicht und sehr schnell durchgeführt.

 

 

EC-, pH-WertHanna Combo-Meter

Das Hanna Combo-Meter misst sowohl EC-Wert, also auch pH-Wert und die Wassertemperatur. Damit hat man alle Parameter der Nährlösung einfach und effektiv im Griff.

 

 

EC- und pH-MessgerätBluelab Guardian Monitor

Der Guardian Monitor von Bluelab überwacht zuverlässig EC-Wert , pH-Wert und Temperatur der Nährlösung über zwei Sonden, die einfach in das Wasser hängen. Eine pH-Sonde und eine für den EC-Wert und die Temperatur. Auf dem großen Bildschirm können alle drei Parameter mit nur einem Blick abgelesen werden. Für Profis eine hervorragende und zuverlässige Lösung.

<<mehr Grow Tipps im Growlexikon>>

Share this post
  , ,


Schreibe einen Kommentar