1000Seeds

Wie Mangos das High von Marijuana erweitern können

Mango und Cannabis, Cannabis-Blog 1000seeds

Manogs können das High von Marijuana erweitern und verstärken. Man sollte es kaum glauben, aber es hat mit einer chemischen Reaktion im Körper zu tun. Cannabis enthält genauso wie Mangos das Terpen Mycren. Diese Substanz hilft psychoaktiven Stoffen die Hirn-Blut-Schranke zu überwinden. Gutes Weed enthält normalerweise mehr Mycren als minderwertigeres. Dies kann man ausgleichen, wenn man Mycren anderweitig zuführt und dazu eignen sich eben Mangos hervorragend. Und ganz nebenbei sind sie auch noch sehr gesund, enthalten viele Antioxidantien, Vitamine, Eisen und Tryptophan, eine Vorgängersubstanz von Serotonin. Wie also die Mangos einsetzen?

Zur Erweiterung des Highs:

Wenn man 60 Minuten vor dem Rauchen oder Verdampfen eine Mango isst, setzt die Wirkung deutlich schneller ein und ist insgesamt stärker.

Zur Verlängerung des Highs:

Wenn man bereits etwas geraucht hat und eine Mango sozusagen gegen den Fressfilm ißt, kann man damit den Zeitraum der Wirkung verlängern. Dies ist besonders hilfreich für die, die schon eine hohe Toleranz gegenüber Cannabis haben.

Natürlich ist jeder unterschiedlich, deswegen teste es für dich selbst aus , vielleicht helfen auch 2 Mangos 😉 Ein Mangosmoothie z.B. ist eine leckere Möglichkeit um das ganze mal auszuprobieren. Hier ist eins meiner Lieblingsrezepte:

MAngo Smoothie

  • 125 g Naturjoghurt
  • 300g reife Mangos
  • 1 Limette
  • 1 Eßlöffel Puderzucker

Die Mangos, schälen, entkernen, in Würfel schneiden und zusammen mit dem Joghurt und dem Puderzucker in einen Mixer geben. Etwas Abrieb der Limettenschale und 1 Eßlöffel Limettensaft dazugeben und alles pürieren bis eine feine, cremige Konsistenz entstanden ist. Das Smoothie in 2 Gläser füllen und genießen. 😉 Wer möchte, kann einige Tropfen von der Cannabis-Tinktur dazugeben.

fruchtige Sorten, fruchtige Strains, fruchtige Cannabis-Sorten

<< Hier gehts zu den fruchtigen Cannabis Sorten >>

Share this post
  , , ,


Schreibe einen Kommentar