1000Seeds

Wie decarboxyliere ich Cannabis richtig?

was muss man beim kochen mit Cannabis beachten, kochen mit Cannabis

Rohes Cannabis enthält viel THCA, welches nicht psychoaktiv ist. Wenn das Gras geraucht wird, verlieren die THCA Moleküle ihre Carboxyl-Kette (COOH) in Form von Wasserdampf und Kohlendioxid und werden dadurch zu THC. Durch die Hitze wird also THCA zu THC und erhält seine psychoaktiven Effekte. Dieser Prozess der Umwandlung wird Decarboxylierung genannt.

Wenn Marijuana geraucht oder vaporisiert (verdampft) wird, erfolgt durch die Erhitzung die Decarboxylierung. Wenn Cannabis oral eingenommen und die komplette Bandbreite der psychoaktiven Effekte dabei gewünscht wird, muss das Weed zuerst decarboxyliert werden, bevor es zum Kochen verwendet wird.

Mit welcher Temperatur wird decarboxyliert?

Je niedriger die Temperatur ist, desto länger dauert die Decarboxylierung. Dieser Prozess sollte jedoch nicht mit zu hoher Temperatur schnell vorgenommen werden, da bei niedrigeren Temperaturen weniger Terpene verloren gehen. Terpene sind ätherische Öle, die dem Cannabis die unterschiedlichen Aromen wie Minze, Zitrone, Pinie oder Beere verleihen. Terpene haben außerdem einen medizinischen Effekt (siehe dazu Die Terpene im Cannabis und ihre medizinische Wirkung), so dass sie am besten in grosser Menge erhalten bleiben sollten.

Temperatur Methode Buds. Pflanzenmaterial Haschisch Cannabis-Öl
150-160°C Ofen 10 – 18 Minuten 5 – 10 Minuten
120°C Ölbad verminderte Blasenbildung
115°C Ofen 50 – 60 Minuten 30 – 40 Minuten
100°C Wasserbad 90 Minuten 90 Minuten

Wie decarboxyliere ich Cannabis richtig?

Zuerst sollte das Cannabis leicht gegrindert werden. Dadurch kann es gleichmässig trocknen. Allerdings nicht staubfein grindern!

Buds / Pflanzenmaterial

  • Den Ofen vorheizen (siehe Tabelle). Am besten mit einem Backthermometer die Temperatur kontrollieren
  • Das gegrinderte Cannabis in einer Auflaufform oder ähnlichem verteilen und die Form mit Alufolie abdecken und an den Rändern festdrücken.
  • Die Auflauform in den Ofen stellen (siehe Tabelle) und erwärmen. Ältere, trockenere Blüten benötigen eine kürzere Zeit als frische Buds.
  • Nach der benötigten Zeit wird die Form aus dem Ofen genommen. Vor dem Entfernen der Alufolie sollte die Form wieder abgekühlt sein, so bleiben die meisten Terpene und Cannabinoide erhalten.

Haschisch

  • Den Ofen vorheizen (siehe Tabelle).
  • Das zerkleinerte Haschisch in eine Auflaufform oder ähnliches geben und die Form mit Alufolie abdecken und an den Rändern festdrücken.
  • Die Auflauform in den Ofen stellen (siehe Tabelle) und erwärmen.
  • Nach der benötigten Zeit wird die Form aus dem Ofen genommen. Vor dem Entfernen der Alufolie sollte die Form wieder abgekühlt sein, so bleiben die meisten Terpene und Cannabinoide erhalten.

Kochbeutel-Methode

  • Das zerkleinerte Cannabis/Haschisch in einen temperaturbeständigen Kochbeutel geben und die Tüte für 90 Minuten in kochendes Wasser legen.
  • Den Beutel aus dem Wasser nehmen und vor dem Öffnen erst langsam abkühlen lassen.

Cannabis-Öl

  • Einen hitzfesten Behälter mit Cannabis-Öl in ein auf 120°C erhitztes Rapsöl stellen.
  • Das Cannabisöl umrühren, so dass Blasen aufsteigen
  • Das Cannabis-Öl aus dem Ölbad nehmen, wenn die Blasen weniger werden oder für sedierende Effekte solange weitererhitzen, bis keine Blasen mehr aufsteigen.
Share this post
  , , ,


Schreibe einen Kommentar