So gelingt`s: wichtige Grow-Tipps

Cannabis anbauen ist nicht schwer, es müssen nur einige Dinge beachtet werden, damit auch das gewünschte Ergebnis rauskommt. Im Folgenden habe wir die wichtigsten Grow-Tipps für Euch zusammengefasst:

1.) gute Belüftung

Einen geeigneten und guten Lüfter verwenden, der ausreichend stark für deine Anbaufläche ist (siehe Belüftung). Luftaustausch ist besonders wichtig für den Grow-Erfolg!

 

2.) Luftzirkulation

Verwende in deinem Grow-Room einen Ventilator, so dass die Luft zirkuliert und die Blätter und Stengel bewegt werden. Dies sorgt für starke und kräftige Pflanzen.

3.) richtig gießen

Nicht zu viel und nicht zu wenig, ist die beste Devise beim Gießen. Die Erde sollte nicht ausbacken und auch nicht klitschnass sein. Am besten Regenwasser oder abgestandenes Leitungswasser verwenden. Die grössten Erfolge erzielt man, wenn man sein Wasser regelmäßig mit einem pH-Messer überprüft.

 

4.) Ernährung der Pflanzen

Speziellen Dünger verwenden, der auf die Bedürfnisse von Cannabis abgestimmt ist. Diesen gibts für die Wuchsphase und die Blühphase. In jedem Stadium braucht die Pflanze entsprechend abgestimmte Nährstoffe.

5.) gutes Licht

Verwende eine Natriumdampflampe, besonders während der Blühphase. Diese lässt sich durch kein anderes künstliches Licht ersetzen und ist unbedingt notwendig, so dass sich die Pflanzen wie gewünscht entwickeln. Natriumdampflampen sind in 400W, 600W oder 1000W erhältlich je nach Anbaufläche und gewünschtem Ertrag. Zusätzlich einen Reflektor verwenden, der dafür sorgt, dass der Grow-Room gut ausgeleuchtet wird

6.) Temperatur im Growroom

22°-24° ist ideal. Ab 25° Grad beginnen die ätherischen Öle zu verdampfen. Es sollte also nicht zu warm im Grow-Room sein, allerdings auch nicht kälter als 22°.

7.) Luftfeuchtigkeit

40%-60% Luftfeuchtigkeit ist ideal. Beim Wuchs eher mehr, bei der Blüte eher geringere Luftfeuchtigkeit wegen der erhöhten Schimmelgefahr in dieser Phase.

8.) Cannabiserde

Verwende spezielle Cannabis-Erde. Diese ist sowohl von der Zusammensetzung als auch vom ph-Wert auf die Cannabis-Pflanze abgestimmt. Spezielle Erde ist auch frei von Ungeziefer und Schädlingen. Man erspart sich also viel Ärger damit. Ersatzweise geht auch Markenpflanzenerde aus dem Gartenfachmarkt, z.B. von Composana.

9.) Einsatz von Aktivkohlefilter

Ein Aktivkohlefilter sollte verwendet werden um ungewollte Gerüche zu vermeiden. Er wird während der Wuchs-, Blüh- und Ernte- bzw. Trocknungsphase eingesetzt. Der Aktivkohlefilter wird vor dem Lüfter eingebaut und nimmt alle Gerüche aus der Abluft.

10.) hochwertige und frische Samen

Verwende nur hochwertige und frische Samen von seriösen Samenbanken, wie Du sie hier bei 1000Seeds findest. Denn nur frische und genetisch optimale Samen bringen kräftige und ertragreiche Ergebnisse mit entsprechender Wirkung hervor.

11.) Sauberkeit im Growroom

Achte auf Sauberkeit im Grow-Room: nicht mit dreckigen Schuhen betreten, alte Pflanzenteile, Blätter etc. immer gleich entfernen. Grow-Raum 1-2x pro Woche komplett reinigen. Am besten ist ein wischbarer Boden. Erde nicht wiederverwenden! Pflanzgefäße vor Benutzung gut reinigen. Alle Werkzeuge sauberhalten.

12.) Geduld

Geduld ist ganz wichtig. Alles braucht seine Zeit. Ernte erst, wenn die Pflanze wirklich reif ist!

<<mehr Grow-Tipps im Growlexikon>>