1000Seeds

Morbus Crohn und Cannabis

morbus-crohn-und-Cannabis, Cannabis bei Morbus Crohn, Cannabis in der Medizin

In einem klinischen Experiment in Israel untersuchten Forscher die entzündungshemmende Wirkung von Cannabis in Zusammenhang mit Morbus Crohn. Morbus Crohn ist eine Immunschwächeerkrankung, bei der der Magen-Darm-Trakt chronisch entzündet ist und es zu Symptomen wie Bauchschmerzen, blutiger Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, Gewichtsverlust und Fieberanfällen kommt.

Morbus Crohn bis heute nicht heilbar, so dass die Medizin das Ziel verfolgt, die Symptome zu vermindern und damit die Rückbildung der Krankheit zu erreichen. Dies geschieht in der klassische Medizin durch Ernährungsumstellung, Einsatz von Steroiden und sogar dem operativen Entfernen betroffener Stellen im Verdauungstrakt. Viele Betroffene, die sich selbst mit Marijuana therapieren, können von grossen Erfolgen bei der Behandlng dieser heimtückischen Krankheit berichten.

Ein Zusammenhang zwischen der entzündungshemmenden Wirkung von Cannabis und der Linderung der Symptome schien gegeben, so dass sich Forscher am Meir Medical Center in Tel Aviv (Israel) eingehender mit diesem Thema beschäftigten und es in einer klinischen Studie untersuchten. Dabei wurden 11 von 21 Patienten der Studiengruppe 2x täglich Cannabis verabreicht, während der andere Teil ein Placebo erhielt. Nach einer zweimonatigen Behandlung mit Marijuana zeigte sich bei 5 Teilnehmern eine vollständige Rückbildung der Symptome und in 90% der Fälle wurde eine klinische Reaktion verzeichnet. Sie veröffentlichten ihre Ergebnisse in der Fachzeitschrift „Clinical Gastroenterology and Hepatology“ und regen darin weiterführende Studien über die entzündungshemmenden Eigenschaften von Cannabis an, v.a. unter einer anderen Darreichungsform als Rauchen.

Es ist davon auszugehen, dass Cannabis bei Morbus Crohn genauso entzündungshemmend wirkt wie bei Arthritis, Zirrhose und Rheuma, bei denen die Wirksamkeit von Marijuana schon mehrfach in umfangreichen Studien nachgewiesen konnte. Die Frage, die sich zukünftige Untersuchungen stellen, ist mehr die der richtigen Darreichungsform. Eine Einnahme durch Tinkturen und auch verdampft inhaliert mittels eines Vaporizers scheinen die geeignetsten Aufnahmemethoden zu sein, da sie das komplette Wirkspektrum enthalten, ohne die negativen Aspekte der Verbrennung.

Eine mittlerweile weltweit bei Morbus Crohn eingesetzte Cannabis Sorte ist Big Juana von Cannamed.

<<mehr zum Thema Cannabis als Medizin>>

Cannabis in der Medizin

Share this post
  , , ,


Schreibe einen Kommentar