1000Seeds

Gesunde Wurzeln für Super-Pflanzen und Hammer-Buds

Cannabiswurzeln, Grow-Tipps, Grow-Anleitung

Einer der wichtigsten Faktoren, um eine sehr gut wachsende Cannabispflanze zu erhalten, die auch ergiebige Ernten erzielt, ist das Wurzelsystem. Nur wenn dieses gesund und kräftig enwickelt ist, kann die Pflanze ihr komplettes Potential ausschöpfen. Unter der Oberfläche des Growmediums holen sich die Pflanzen ihre Kraft. Ein Gewirr aus Wurzeln speichert Zucker und Kohlenhydrate und transportiert die benötigten Nährstoffe und Mineralien hinauf in die Pflanze. Die Wurzeln besitzen Millionen von kleinen, dünnen Härchen, die das Wasser und die Mineralien aus ihrer Umgebung aufnehmen. Das Wurzelsystem leitet die benötigten Mineralien in die Pflanze zu den Blättern, die bei der Photosynthese Zucker und Kohlenhydrate produzieren und der Pflanze dadurch Energie und Nahrung spenden. Das bedeutet, dass je grösser und verzweigter das Wurzelsystem ist, desto mehr Nährstoffe kann die Pflanze aufnehmen bzw. umwandeln und umso kräftiger und grösser wird sie schliesslich wachsen.

Im Wurzelbereich beinflussen Feuchtigkeit, Temperatur und Sauerstoffgehalt das Wurzelwachstum direkt. Es ist sehr wichtig sich klar zu machen, dass die Wurzeln Sauerstoff aufnehmen, während der Rest der Pflanze CO2 benötigt (siehe hierzu auch: Mit CO2 und Sauerstoff die Erträge steigern).  Beim Indoor-Grow ist es deshalb wichtig Töpfe zu verwenden, die einen gute Sauerstoffzufuhr ermöglichen. Outdoor sollte ein Pflanzloch mit guter, luftiger Erde verwendet und der Boden regelmässig aufgelockert werden, so dass dieser luftig bleibt.

Wie funktioniert das Wurzelsystem?

Wurzelsystem Grow

Wenn im oberen Teil der Pflanze bei der Photosynthese Kohlenhydrate hergestellt wurden, werden diese in die Wurzeln geleitet, um dort gespeichert zu werden. Je mehr Energie die Wurzeln gespeichert haben, desto mehr Nährstoffe können sie zurück in die Blätter schicken, die diese wiederum für die Photosynthese nutzen. Dies ist ein Kreislauf, der wenn alles zusammenpasst zu einem übermässigen Pflanzenwachstum führt. Wenn die Pflanzen noch dazu richtig getrimmt werden (siehe Beschneiden, Fimming, Super Cropping) kann die gespeicherte Energie während der Blütephase vermehrt in die Buds geleitet werden und diese produzieren mehr Harz (siehe auch : 5 Methoden zur Steigerung der Erträge).

Aus den selben Gründen ist die Qualität des Growmediums sehr entscheidend. Je weniger Energie die Wurzeln dafür aufbringen müssen, um sich auszubreiten, desto mehr können sie diese Energie dafür nutzen selbst zu wachen und die Pflanze zu versorgen. In der Wurzelzone wird auch das meiste Wasser aufgenommen, das zu 99% über die Blätter bis in die Spitze transportiert wird. Am besten sind deshalb spezielle luftige Growmedien geeignet, die auch genügend Feuchtigkeit speichern können, ohne dabei zu nass zu werden.

4 Tipps für gesunde Wurzeln

1. Sauerstoff:

Stelle sicher, dass genug Sauerstoff in die Wurzelzone gelangt. Die Wurzeln benötigen den Sauerstoff, um gespeicherte Kohlenhydrate in Energie zu verwandeln, welche für den Nährstofftransport wichtig ist. Benutze deshalb am besten spezielle Töpfe, wie den Air-Pot und überwässere Deine Pflanzen nicht, so dass immer genügend Sauerstoff im Medium verbleiben kann.

2. Temperatur:

Die Wurzeln wachsen vor allem in der Nacht, wenn der obere Teil der Pflanze seine Aktivitäten reduziert hat. Da sich Wurzeln am besten bei Wärme entwickeln, solltest Du darauf achten, dass die Pflanzen auch nachts warm stehen. Eine Nachttemperatur von 21-23°C ist dabei ideal. Gerade nach der Keimung oder bei Stecklingen haben sich beheizbare Gewächshäuser bewährt, da die Wurzeln so von Beginn an sehr kräftig werden.

3. Topfstruktur

Wenn möglich sollte es vermieden werden, dass die Wurzeln ineinander wachsen. Wenn sie sich nicht genügend im Topf ausbreiten können, sollten sie sich in die Luft ausdehnen können. Töpfe, wie der Ventipot oder Airpot verhindern, dass sich die Wurzeln selbst „erdrosseln“.

Airpot Wurzeln  Ventipot

4. mehr Luft

Das oberste Drittel der Wurzeln im Topf ist darauf spezialisiert Sauerstoff aufzunehmen, während das unterste Drittel für die Wasseraufnahme zuständig ist. Sei deshalb vorsichtig und überwässere Deine Babies speziell im oberen Teil der Wurzeln nicht. Dort ertrinken die sauerstoffabsorbierenden Wurzeln sonst und die Pflanze kann sogar sterben. Wurzeln sollten immer hellweiss und knackig sein.

<<mehr Grow-Tipps im Growlexikon>>

Share this post
  , , , , , , ,


Schreibe einen Kommentar