1000Seeds

„Flug“- bzw. Highnachts-Ente mit Apfel-Orangenfüllung

Cannabis-Ente, Cannabis Rezepte

Was darf zu einem Festtagsmenü nicht fehlen, richtig der Entenbraten. Bei unserem Rezept wird die Ente für 7 Stunden bei 80°C langsam gegart (Niedriggarmethode). Dies ist eine ideale Temperatur, um das Fett der Ente mit Cannabinoiden zu infundieren. Die Cannabinoide haben genügend Zeit, sich aus dem Weed zu lösen und durch diese niedrige Temperatur werden sie nicht zerstört. Dadurch wird die Ente nicht nur super-zart, die gewünschte Wirkung entfaltet so ihr komplettes Spektrum.

Zutaten:

  • 1 Ente (etwa 2,5kg)
  • Cannabis-Ente, Cannabis RezeptePetersilie
  • 1 Apfel
  • 1 Orange
  • 2 Zwiebeln
  • 4 Zweige Beifuß
  • 1 Karotte
  • 1/2 Knolle Sellerie
  • 1/2 l Gemüsebrühe
  • 300 ml Rotwein
  • 10g Cannabis
  • Salz und Pfeffer

So wirds gemacht:

Den Backofen auf 220°C vorheizen. Die Ente außen und innen gründlich waschen und den Bürzel entfernen. Die Petersilie hacken, die Orange, Apfel und eine Zwiebel schälen und würfeln und alles in einer Schüssel zusammen mit dem Beifuß und Salz und Pfeffer mischen. Die Ente innen und außen pfeffern und salzen, anschließend die Apfel-Orangen-Mischung in die Ente füllen und die Öffnung mit einem Zahnstocher oder Schaschlick-Spieß gut verschließen.

Dann die Karotte, den Sellerie und die zweite Zwiebel schälen, ebenfalls würfeln und auf der Fettpfanne des Backofens verteilen. Die Gemüsebrühe und den Wein darüber gießen und die Ente auf das Gemüsebettlegen. Die Ente wird so für 30 Minuten im Ofen bei 220°C angebraten, bis sie eine leichte Farbe annimmt.

Nach der halben Stunde wird der Ofen auf 80°C zurückgedreht und nach 30 Minuten das gegrinderte Cannabis zur Ente hinzugefügt. Die Ente muss nun für 7 Stunden vor sich hin garen und die Cannabinoide können in die fettige Soße übergehen.

Wenn die Ente gar ist, die Fettpfanne aus dem Ofen nehmen, den Ofen auf 200°C hochdrehen und die Ente auf dem Grillrost bei Oberhitze von beiden Seiten knusprig bräunen.

In der Zwischenzeit das Gemüse aus der Fettpfanne nehmen und mit einem Zauberstab pürieren. Den restlichen Bratensaft durch ein Sieb in einen Topf schütten, das pürierte Gemüse dazugeben und nach belieben abschmecken. Die Soße vor dem Servieren nochmals kurz erwärmen, aber nicht zu stark erhitzen, nicht dass die Wirkung verloren geht 😉

Zur Ente mit Apfel-Orangen-Füllung eignen sich als Beilage hervorragend Kartoffelklöße und Apfel-Rotkohl.

<<zurück zum Weihnachtsmenü>>