1000Seeds

Fimming – Beschneiden für Fortgeschrittene

Fimming-Grow, GRow-Tipps, Cannabisanbau, FIM

Neben dem normalen Beschneiden der Cannabispflanze, dem sogenannten Topping gibt es noch eine zweite Methode, die nicht nur 2, sondern 4 neue Triebe ermöglicht. Beim sogenannte Fimming oder kurz FIM (das Wort kommt von „Fuck I missed“) wird nicht der komplette Trieb über einer Nodie gekappt, sondern nur etwa 3/4 des frisch wachsenden Triebs beschnitten. Dies hat zur Folge, dass sich die Krone weitet mit vielen Verzweigungen. V.a. für eine Mutterpflanze oder für einen ScrOG (Screen of Green) ist das Fimming eine tolle Sache, erhält man doch mehr neue Triebe als beim normalen Beschneiden. Man kann die Pflanzen natürlich mehrmals fimmen, was zu wahren Monsterkronen führt. Allerdings sollte man darauf achten, dass man Sorten benutzt, die positiv auf das Beschneiden reagieren. Manche Strains reagieren nicht sonderlich gut auf das Kappen der Triebe und es kommt zu Gailwuchs und kleineren Ernten.

Man kann Cannabispflanzen fimmen, sobald sie über mehr als 5 Nodien verfügt. Das beste Ergebnis erzielt man, wenn die Pflanzen etwa 25-30 cm groß sind. Spätestens 2 Wochen vor dem Einleiten der Blütephase sollte man das letzte mal seine Pflanze beschneiden, so dass die neuen Triebe genügend Zeit haben sich auszubilden und grosse Blüten produzieren können.

Zum Beschneiden unbedingt immer eine desinfizierte Schere oder ein Skalpell benutzen.

Fimming

fimming

fimming

Nach dem Beschneiden sollten die Pflanzen eine Anti-Schock-Behandlung mit Mineralien und Vitaminen, wie z.B. Revive behandelt werden.

<<mehr Grow-Tipps im Growlexikon>>

Share this post
  , , , , ,


Schreibe einen Kommentar