Blüte: letzte Blühphase und Reife bei Cannabis

 

Die Blüten entwickeln sich stetig und werden größer und dichter. Nach etwa 5-6 Wochen beginnen sich, die ersten weißen Härchen bräunlich zu färben. Die Blüte wird langsam reif. Von nun an und bis zur Ernte sind die Blüten sehr anfällig für Budfäule. Daher sollte die Luftfeuchtigkeit unter 40% gehalten werden und es sollte ein Schwenkventilator in Richtung der Buds gerichtet werden, dass sie gut durchlüftet werden. Die Buds werden zunehmend dichter, kompakter und harziger. Die Anzahl der hervorkommenden weißen Härchen ist ständig gewachsen. Es gibt spezielle Blütebooster zum Düngen (z.B. Cannaboost oder BioBud, Blütestimulator), die man nach Wunsch in dieser Phase einsetzen kann um der Pflanze vermehrt Phosphor und andere Nährstoffe zuzuführen.

Letzte Blühphase & Reife

 

5-10 Tage vor der Ernte den Pfllanzentopf mit klarem Wasser oder mit einer Reinigungslösung wässern und spülen, um Düngerrückstände in Blättern und der Blüte zu beseitigen. Überschüssiges Wasser sollte unten aus den Löchern austreten. Die Pflanzen sollen in den letzten 7-14 Tage vor der Ernte nur noch mit klarem Wasser gegossen werden. Spezielle Reinigungslösungen, wie Canna Flush, beseitigen Düngerrückstände schneller und kommen in den letzten Tagen vor der Ernte zum Einsatz.

2 Tage vor der Ernte kann das Licht komplett ausgelassen werden. Die Pflanze wird durch das fehlende Licht nochmal zur Blüte- und Harzproduktion angeregt. Viele Grower berichten von positiven Erfahrungen damit. 2 Tage vor der Ernte die Pflanzen dann nicht mehr gießen. Den Lüfter samt Aktivkohlefilter sollte man natürlich allein schon wegen der Geruchsentwicklung weiterhin laufen lassen.

<<mehr Grow Tipps im Growlexikon>>