1000Seeds

Die Blüte erzwingen und beschleunigen bei Outdoorpflanzen

Durch das künstliche Einleiten der Blüte bei Outdoorpflanzen können die Erträge gesteigert und die Qualität der Buds verbessert werden. In manchen Regionen kann der Anbau im Freien problematisch werden, wenn im Herbst zu früh das schlechte Wetter einsetzt, zu viel Regen fällt oder die Sonnenstunden zu wenig sind. Die Cannabispflanzen haben in diesem Fall keine guten Voraussetzungen und zu wenig Zeit um die Blütephase komplett zu beenden und richtig dicke Buds zu produzieren. Das Ergebnis sind magere Ernten oder sogar komplette Ausfälle.

Aber es gibt einige Möglichkeiten wie man auch in klimatisch nicht so bevorzugten Regionen gute Ernten erzielen kann:

outdoor-plants

Welchen Vorteil hat das frühe Einleiten der Blüte bei Outdoor-Pflanzen?

Wenn die Blüte bei Outdoor-Pflanzen früh genug eingeleitet wird, werden die Voraussetzungen geschaffen, dass Cannabispflanzen auch in kühleren Regionen ihren Lebenszyklus komplett beenden können, in der Hochphase der Blüte das volle Sonnenlicht abbekommen und den Grower mit reichlichen Ernten belohnen.
Vor allem in den kühlen Klimazonen der nördlichen Hemisphäre ist die Zeit für die Vollendung der Blüte nicht ausreichend. Einige Sorten beginnen erst spät im Herbst mit der Blüte, dann wenn das Wetter bereits schlechter wird. Besonders die beliebten Sativas und Hazes zeigen typischerweise ihre Blüte später und werden oft nicht fertig.
Wenn man die Tage künstlich verkürzt, indem die Sonnenlichtstunden eingeschränkt werden, lässt sich dieses Problem umgehen. Außerdem kann die lange Wartezeit auf die Ernte verkürzt werden und der Grower kann die Erträge bereits früher genießen. Ein nicht zu verachtender Vorteil.

Durch das künstliche Einleiten der Blüte bei Outdoor-Pflanzen können in klimatisch wärmeren Regionen sogar 2-3 Ernten erreicht werden. Der gesamte Ertrag auf das Jahr gerechnet ist dann höher als würde man nur auf eine Ernte warten. Hinzukommt, dass das Aroma und die Potenz der Buds regelrecht explodieren, denn die Cannabispflanzen erhalten auf diesem Weg das beste Licht des ganzen Jahres: Sonnengereift mit der höchste Terpeneproduktion.

Wird mit dem Anbau der Pflanzen bereits im Februar und März im Haus begonnen, können Ernten Outdoor mit Hilfe der künstlichen Einleitung oft schon im Juni erzielt werden. Wird alle 2 Wochen bei einigen Pflanzen die Blütephase erzwungen, kann dementsprechend kontinuierlich geerntet werden.

In kühlen Regionen muss manchmal der Cannabis-Gärtner eingreifen um sicherzustellen, dass die Blüte beendet werden kann. Outdoor-Pflanzen, die künstlich in die Blüte geschickt werden bleiben kleiner und können früher geerntet werden. Kleineren Outdoor-Pflanzen zeigen oft eine höhere Qualität der Ernte als riesige Pflanzen. Kleinere Pflanzen wiederum sind weniger anfällig für Wurzelfäule und Botritys. Große Pflanzen sind schwer zu pflegen und zu händeln. Eine reguläre Standard-Ernte erzielt zwar höhere Erträge, die Gesamtausbeute kann allerdings mit der Technik auf das Jahr gesehen sogar größer sein.

Vom Ablauf her gesehen kann es dann so aussehen: Während ein Teil der Pflanzen das Sonnenlicht genießt und reift, wird ein zweiter Teil an Pflanzen im Haus vorbereitet. Stimmt das Timing und ist genau abgestimmt auf deine Region, kann es den erfahrenen Grower sogar gelingen, den ganzen Sommer über Buds zu ernten, und nicht nur im Spätsommer und Herbst.

Wann soll ich die Blüte bei meinen Outdoor-Pflanzen einleiten?

Der beste Zeitpunkt ist abhängig von Deinem genauen Standort. In warmen Regionen ist es oft nur eine kurze Zeit, in der draußen nicht angebaut werden kann. In kühlen Klimazonen ist es im Herbst meistens zu kalt und zu feucht für die Produktion einer hochpotenten und ertragreichen Ernte. In den kühleren Regionen ist Mitte Juni bis Mitte Juli ein guter Zeitpunkt, um die Blüte bei den Outdoor-Pflanzen künstlich einzuleiten. Die Cannabispflanzen haben dann noch ausreichend Zeit, um sich die besten Sonnenstunden im Jahr zu krallen und die besten Buds zu erzeugen.

In den kühlen Klimazonen sollte immer im Haus mit der vegetativen Phase begonnen werden, so dass sofort wenn es die Temperaturen zulassen, starke, gesunde Pflanzen nach draußen gesetzt werden können. Der Frühling ist oft noch zu kalt in diesen Regionen um die Pflanzen früh rauszusetzen.

Wie soll ich die Blüte bei meinen Outdoor-Pflanzen einleiten?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten um die Blüte bei Freiland-Pflanzen einzuleiten. Die Wahl der Methode hängt von der Höhe und der Anzahl der Pflanzen ab. Außerdem davon, ob in einem Gewächshaus oder im Freien angebaut wird. Das Prinzip besteht darin, die Pflanzen abzudunkeln und ihnen das Sonnenlicht zu entziehen, so dass sie den Eindruck haben es würde Herbst werden. Am besten funktioniert das mit einem lichtundurchlässigen Gewebe. Gleichzeitig und unbedingt notwendig darf dabei aber nicht eine gute Durchlüftung vergessen werden, ansonsten können schnell Schimmel und anderer Pilz entstehen.

.

 

Bei Gewächshauspflanzen lässt sich das Abdunkeln natürlich einfacher verwirklichen. Man besorgt sich ein großes schwarzes lichtundurchlässiges Gewebe und zieht es über das Gewächshaus. Der zusätzliche Einsatz von Ventilatoren zur besseren Belüftung ist ratsam. Bei großen Gewächshäuser erfolgt die Abdunklung automatisch mit einem speziellen System. Der Hobby-Grower hat in den meisten Fällen, aber nicht so ein hochprofessionelles und riesiges Gewächshaus und muss sich daher mit eigenen Mitteln behelfen.

.

Blüte zwingen outdoor Cannabis

Für den überschaubaren Grow im Garten oder auf dem Balkon empfiehlt sich ein Holzgestell um die Pflanzen zu bauen, welches mit zusätzlichen abdunkelnden Gewebe versehen wird. Dieses abdunkelnde Gewebe (schwarze Folie, schweres lichtdichtes Tuch usw.) kann dann während der Nachtzeit zugezogen werden, so dass sich die Pflanzen für 12 Stunden in Dunkelheit sind.

Cannabispflanzen abdunkeln

Sind die Cannabispflanzen in Töpfen, können sie auch nach 12 Stunden Lichtzeit in eine gut belüftete und dunkle Scheune, Garage o.ä. gestellt werden. Ich halte diese Methode für die einfachere und auch unauffälligere.

Was muss ich dabei beachten?

  • Sobald, die Tage von Natur aus kürzer werden (mindestens 12 Nachtstunden pro Tag), kann man sich die Abdunkelung und den Aufwand damit sparen. Von jetzt an übernimmt die Natur das.
  • Wenn die Blüte bei Outdoor-Pflanzen künstlich eingeleitet wird, sollte man unbedingt darauf achten mit der Nachtzeit also der Abdunkelung immer und jeden Tag zur gleichen Zeit zu beginnen. Man darf auch keinen Tag auslassen
  • Die Pflanzen sollten jeden einzelnen Tag nach 12 Stunden Sonnenlicht abgedunkelt werden. Missachtet man dies, fallen die Pflanzen womöglich wieder zurück in die Wuchsphase und die Blüten entwickeln sich nicht optimal.
  • Die Pflanzen sollten wirklich 12 Stunden absolute ununterbrochene Dunkelheit bekommen. Bei kleinere Pflanzen lässt sich das einfacher verwirklichen. Als nützlich gezeigt hat sich: Die Pflanzen ins Dunkle zu bringen, wenn man von der Arbeit nach Hause kommt und sie wieder abzudecken bevor man schlafen geht. So kommt man zusammen mit den Pflanzen in einen guten Rhythmus.
  • Immer Abdunkeln 12 Stunden nach dem Sonnenaufgang.
  • Verkürze den Zeitraum des Abdeckens oder Unterstellens auf so kurze Zeit wie möglich. Wenn Du die Cannabispflanzen vor dem Schlafengehen aus ihrer „Dunkelkammer“ holst, können sie die ganze Nacht eine gute und normale Belüftung im Freien erhalten.
  • Je mehr du diese Methode und die ganze Versorgung der Pflanzen automatisiert hast, umso besser läuft es ab und umso einfacher ist es für Dich.
  • Vermeide jede Form von Licht während der Dunkelphase, z.B. auch Straßenlaternen und Taschenlampen. Nur wenig Licht auf einige Blätter können ausreichend sein um eine Pflanze in der Wuchsphase zu halten.

Wird alles richtig umgesetzt, kann man sich als Grower nicht nur über eine frühere Ernte, sondern auch über aromatischere und potentere Buds freuen.

Alternativen zum Abdunkeln der Pflanzen

Das Abdunkeln der Pflanzen an jedem Tag kann anstrengend und aufwendig sein. Eine Alternative ist, einfach XXL-Autos anzubauen, die von alleine und automatisch mit der Blüte einsetzen und nicht bis zum Herbst warten. Sie werden auch relativ groß, liefern gute Erträge und machen die Sache in vielerlei Hinsicht einfacher.

Haze-XXL Auto Dinafem

Haze XXL von Dinafem ist ein gutes Beispiel für eine große und ertragreiche Automatic-Sorte

Share this post



Schreibe einen Kommentar