1000Seeds

Cannabis & Sex: Die wichtigsten Fakten

Cannabis und Sex, wie beeinflußt Cannabis Sex

Die Wirkung auf den Sex

Im Verlauf der Jahre hat es zahlreiche Studien über die Wirkung von Cannabis auf den menschlichen Körper gegeben. Viele Studien konzentrierten sich dabei auf die Wirkung von Marijuana in Bezug auf Langzeitgedächtnis und Kurzzeitgedächtnis.
Es gab auch einige Untersuchungen über die Effekte von Cannabis auf die sexuellen Aktivitäten. Viele dieser Untersuchungen und deren Ergebnisse gelangten nie in die Öffentlichkeit und wurden somit nicht offiziell anerkannt.

Trotzdem finden sich die Ergebnisse vielfach online neben unendlich vielen Berichten von Konsumenten, die damit Erfahrungen gemacht haben. Handelt es sich schließlich nicht um ein wirklich fernliegendes Thema mit dem sich keiner beschäftigen würde.

Marijuana und Sex

Marjuana und die Auswirkungen auf die sexuelle Lust

Cannabis & SexVerschiedene Arten von Cannabis können das sexuelle Verlangen in unterschiedlicher Weise stimulieren und beeinflussen. Sativas bewirken ein stark mentales High, das abschweifen und die Gedanken wandern lässt während Indicas eine stark körperliche Wirkung hervorrufen, die die Berührungsempfindlichkeit erhöht. Diese Berührungsempfindlichkeit führt oft zu einer Steigerung der sexuellen Lust.

Hybriden mit einem Anteil von 70% Sativa und 30% Indica haben sich als besonders geeignet für die Steigerung der sexuellen Aktivitäten gezeigt. Dabei ist aber zu beachten, dass jeder Mensch unterschiedlich ist und man evtl. ein wenig testen muss um die für sich am besten geeignete Sorte herauszufinden.

Marihuana Wirkung auf sexuelle Leistung

Cannabis-Konsum vor oder während dem Sex kann verschiedene Auswirkungen haben. In einer Studie zu dem Thema gaben 12% der Teilnehmer an, Cannabis würde ihre sexuelle Lust verringern, fast 2/3 gaben jedoch an, dass Marijuana ihre sexuelle Leistung steigern würde und sie allgemein mehr an Sex interessiert sind. Viele Konsumenten werden einfach richtig geil drauf und empfinden es als eine interessante Anregung und Steigerung der Fantasie.
Bei einigen Nutzern von Cannabis scheint dabei die konsumierte Menge eine große Rolle zu spielen. Natürlich ist alles eine Frage der Toleranz, wie man damit umgehen kann, die eigne körperliche Verfassung usw.

Was ist es genau, das bewirkt, dass Grass Menschen geil macht?

Cannabis & SexCannabis ist in der Lage, die Sinne zu verstärken, den Körper und Geist zu entspannen und gleichzeitig zu euphorisieren und anzuregen. Daneben gibt es einige körperliche Effekte wie Muskelentspannung, Schmerzreduktion, angenehmes Körpergefühl, körperliche Leichtigkeit usw.
Gleichzeitig wird der Herzschlag und Blutfluß erhöht. Die aktive Komponente THC (Delta-9-Tetrahydrocannabinol) setzt nicht nur Dopamin im Gehirn frei, was die High-Wirkung erzeugt, sondern es kopiert auch die Effekte der kleinen, körpereigenen sexy chemischen Verbindung, genannt Anadamide.

Bei einigen Menschen bewirkt Cannabis wie bereits beschrieben oder eben bestimmte Sorten das Gegenteil, man schweift zu sehr gedanklich ab oder macht sich über zu viele Sachen Gedanken. Da macht es Sinn seine eigenen Erfahrungen zu machen und verschiedene Strains zu testen.
Neben der gesteigerten Lust beim Sex berichten Männer im Rahmen von Untersuchungen dazu über eine härtere Erektion. Frauen erklären vielfach, sie würden mehr nass werden, den Orgasmus intensiver empfinden und gleichzeitig mehrere Orgasmen erleben können.

Wie Dr. Lester Grinspoon, der pensionierte Professor der Harvard Medical School, bekannt als „der Großvater der modernen medizinischen Cannabisforschung“ berichtet: „Aber es gibt eine dritte Kategorie, die Fähigkeit, der Verbesserung der Vielfalt menschlicher Erfahrungen.“

Die CB1-Rezeptoren sind beteiligt an der Verbesserung der taktilen Empfindungen und allgemein dem Gefühl von Euphorie, erklärt Dr. Mitch Earleywine, Professor für Psychologie an der State University of New York in Albany. Oder anders gesagt, Marijuana macht im ganzen Körper ein gutes Gefühl und Sex fühlt sich auch gut an, was könnte also besser zusammen passen. 😉
Cannabis bewirkt oft, dass sich das Zeitempfinden verändert und man Zeit als viel länger erlebt als sie eigentlich ist. Dementsprechend werden bei vielen Menschen, die bekifft sind, Orgasmen als subjektiv länger empfunden.

Es hängt sehr viel von der richtigen Sorte ab, der eigenen Wirkungserwartung und Erfahrung mit Cannabis, dem Interesse an Neuem und Sex und immer was man selbst daraus macht. In diesem Sinne kann ich nur sagen, viel Spaß beim experimentieren und genießen 😉

Euer Juan

Mehr zum Thema Cannabis & Sex findest Du in unseren Berichten:

Share this post
  


Schreibe einen Kommentar