1000Seeds

Cannabis-Spa (5.Teil): Cannabis Cremes und Marijuana-Lotionen selber herstellen

diy-cannabis-cremes

Cremes und Lotionen enthalten Wasser und dies bedeutet, sie würden nach einiger Zeit zu Brutstätten für Keime und Pilzen werden ohne Konservierungsmittel. Daher enthalten, auch organische und biologische Kosmetikprodukte in irgendeiner Form Konservierungsstoffe, ohne die sie nicht haltbar wären.

Konservierungsstoffe können vermieden werden, indem immer nur kleine Mengen, die unmittelbar verwendet werden, angerührt werden. Außerdem sollten selbst hergestellte Cannabis-Cremes und andere Produkte, die keine Konservierungsmittel enthalten, im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Durch die Herstellung kleiner Mengen können die hochwertigsten natürlichen Rohstoffe unverfälscht benutzt werden. Ein wichtiger Punkt ist auch die Streichfähigkeit und Homogenität von Cremes und Lotionen. Dadurch wird gewährleistet, dass sich die feuchten Bestandteile nicht von den Ölen separieren.

Um eine homogene Cannabis-Creme oder Lotion zu erhalten ist folgendes wichtig:

  • Alle Zutaten müssen die gleiche Temperatur haben bevor sie miteinander vermischt werden. Die Temperatur sollte 60°C sein. Die Zutaten werden zuerst auf 80°C erhitzt (aber nie über 90°C). Dann lässt man sie auf 60°C abkühlen bevor sie miteinander vermischt werden.
  • Es muss ein emulgierender Bestandteil enthalten sein in Deiner Mischung. In unseren Rezepten haben wir als die natürlichen Emulgatoren der Wahl Sonnenblumenlecithin und Aloe Vera gewählt.
  • Wenn alle Bestandteile in die selbe Temperatur und in einen flüssigen Zustand gebracht werden, lassen sich zusammen mit den natürlichen Emulgatoren (Sonnenblumenlecithin und Aloe Vera) wundervoll luxuriöse Cannabis-Salben und Lotionen herstellen, die so hochwertig und selten sind, dass man sie nirgendwo kaufen kann. Die Cremes enthalten wie die Cannabis-Lotion-Bars auch zusätzlich Fette (in flüssiger und fester Form), Öle und Wachse.
  • Verwende nur naturreine ätherische Öle, die 100% biologisch sind. Sogenannte „Duftöle“ können synthetische Stoffe enthalten, die die Haut reizen und Allergien hervorrufen. Sie sind meist wesentlich günstiger, allerdings auch ungeeignet und nicht zu empfehlen.

Cannabis-Rosen-Creme

cannabis-rosen-creme

Die Cannabis-Rosencreme ist ideal für die tägliche Anwendung im Gesicht oder den Händen. Sie spendet Feuchtigkeit, beruhigt die Haut und macht sie geschmeidig.

  • 120 ml destilliertes Rosenwasser
  • ½ Teelöffel Limonensaft
  • 60 ml Aloe Vera Gel (frisch aus dem Blatt geschabt)
  • 2 Esslöffel Mangosamenbutter
  • ½ Teelöffel Sonnenblumenlecithin (2,5g)
  • 60 ml Cannabis-Basisöl
  • 1 Tropfen Zimtöl (Indien)
  • 2 Tropfen Rosenöl

Gebe das Rosenwasser, den Limonensaft und das Aloe Vera Gel für einige Sekunden in einen Mixer und mixe es gut durch bis eine homogene Flüssigkeit entstanden ist. Fülle die Flüssigkeit in einen Topf und erhitze alles auf 80°C.

In einer separaten Pfanne wird nun das Mangosamenöl, das Sonnenblumenlecithin und das Cannabisöl ebenfalls auf 80°C erhitzt.

Die heiße Öl-Buttermischung wird jetzt in eine Rührschüssel gefüllt und mit einem elektrischen Rührgerät gemixt. Langsam die heiße Rosenwasser Präparation zufügen und weiter ständig rühren.

Jetzt noch alle ätherischen Öle zufügen, dabei wird die Mischung milchig. Fülle die Creme ab und bewahre sie im Kühlschrank auf. Sie ist etwa 2 Wochen haltbar.
Es ist wichtig Cannabis-Cremes und Präparationen immer in sterilisierten Gläsern und Gefäßen aufzubewahren und herzustellen und ausschließlich sterilisierte Werkzeuge zu benutzen.

Anti-Schmerz-Salbe

cannabis-anti-schmerz

Diese dickflüssige medizinische Antischmerzcreme enthält drei unterschiedliche effektive Heilpflanzen gegen Entzündungen: Ingwer, Kurkuma und natürlich Cannabis. Die Salbe eignet sich sehr gut für Sportverletzungen und Muskelentzündungen. Sie hat einen heilenden und wärmenden Effekt. Die Haut bekommt wegen des Kurkuma einen goldenen Schimmer.

Zutaten:

  • 60 ml Orangenblütenwasser
  • 2 ml Limonensaft
  • 5g Kurkumapulver
  • 60 ml Aloe Vera Gel (frisch aus dem Blatt geschabt)
  • 60 ml Kakaobutter
  • 5g Sonnenblumenlecithin
  • 120 ml Cannabis-Basisöl
  • 10 Tropfen ätherisches Ingweröl
  • 5 Tropfen ätherisches Zimtöl
  • 5 Tropfen indisches Basilikumöl

Das Orangenblütenwasser, den Limonensaft und das Kurkumapulver im Mixer gut durchmixen bis eine homogene Flüssigkeit entstanden ist. Diese Mischung in einer Pfanne auf 80°C erhitzen.

In einer anderen Pfanne die Kakaobutter, das Cannabisöl und das Sonnenblumlecthin auf 80°C erhitzen und schmelzen.

Die Öl-Buttermischung in einer Rührschüssel geben und mit einem elektrischen Rührgerät umrühren. Langsam das Orangenblütenwasser mit der Aloe Vera hinzuschütten und weiter rühren. Anschließend die ätherischen Öle zufügen und zu einer cremigen Flüssigkeit verrühren.

Nun für 1 Stunde im Kühlschrank abkühlen und dann wieder rausnehmen und gut durchrühren. Dies ergibt eine besonders fluffige Konsistenz. Die Creme in schöne sterile Cremedosen abfüllen und im Kühlschrank lagern. Sie sollte innerhalb von 2 Wochen verbraucht werden.

Wie bei Cannabis-Grund-Öl beschrieben können dem Basis-Öl vorab schon getrocknete Kräuter zugefügt werden um deren therapeutische Wirkung zu nutzen. Hierfür würde sich z.B. Kamille, Arnika, schwarzer Pfeffer, Lavendel, Zimt usw. eignen.

cannabis-schmerz-creme

Einfache aber effektive Cannabis-Lotion

Hier kommt eine Rezept für eine sehr einfache aber wirkungsvolle Cannabis-Lotion. Es wird dafür das Cannabis-Basisöl verwendet zusammen mit 3 weiteren Bestandteilen.

Zutaten:

  • 120 ml Cannabis-Basisöl
  • 5g Sonnenblumenlecithin
  • 60 ml Aloe Vera Saft (ohne Konservierungsstoffe)
  • 2 ml Limonensaft
  • 3 Tropfen ätherisches Öl nach Wahl

Das Cannabisöl wird vorsichtig auf 80°c erhitzt. Dann wird das Sonnenblumenlecithin dazugegeben und miterhitzt bis es geschmolzen ist.
In einem extra Topf wird nun der Aloe Vera Saft und der Limonensaft auf ebenfalls 80°C erhitzt. Das erhitzte Cannabisöl in eine Rührschüssel geben und mit einem elektrischen Rührgerät mixen. Langsam die Aloe-Limonenmischung dazugießen und umrühren. Dann alle ätherischen Öle zufügen.

Die Lotion wird milchig während sie abkühlt. Während des Abkühlens einige Male umrühren und in dieser Zeit im Kühlschrank aufbewahren für ca. 1 Stunde.
Nach 1 Stunde die Creme nochmal gut durchrühren und in ein sterilisiertes Glasgefäß geben. Die Cannabis-Lotion ist im Kühlschrank 2 Wochen haltbar.

cannabis-lotion-diy

Hinweis:

Wenn irgendeine Cannabis-Spa-Mischung oder eine selbstgemachte Cannabis-Creme plötzlich Veränderungen zeigt, einen komischen oder schlechten Geruch bekommt oder für mehrere Stunden nicht im Kühlschrank oder Gefrierschrank war, werfe sie lieber weg.

Das könnte Dich auch interessieren:

Share this post



Schreibe einen Kommentar