1000Seeds

Cannabinol (CBN) in der Medizin

CBN Cannabinoid, Cannabis

Im Cannabis sind mehr als 80 Cannabinoide enthalten. Zuerst rückte das Cannabinoid THC ins Interesse der Forschung und der Nutzer. In der jüngeren Forschung zeigte sich das große medizinische Potenzial von CBD und auch andere Cannabinoide werden untersucht. Das Cannabinoid CBN (Cannabinol) ist leicht psychoaktiv, allerdings wesentlich geringer als THC (etwa 10% der Stärke von THC).

Was ist Cannabinol (CBN)?

Wie viele Cannabinoide so entsteht auch Cannabinol (CBN) aus der Cannabigerolicsäure (CBGA). Die Cannabispflanze produziert natürliche Enzyme (sog. Synthasen), die CBGA zu einer der 3 Hauptcannabinoide konvertieren: Cannabidiol Carbonsäure (CBDA) und Tetrahydrocannabinol-Carbonsäure (THCA). Wenn die Pflanze THCA bildet, wird dies in der Regel zu THC umgewandelt als Folge von Hitze und UV-Licht. Außerdem kann THCA auch zu CBNA umgesetzt werden. Wenn das fertig getrocknete Cannabis längeren Kontakt mit der Luft hat, wird bewirkt, dass das THCA sein Wassermolekül verliert und oxidiert und so CBNA entsteht. Wie der Rest der saueren Cannabinoide auch, wird CBNA zu Cannabinol (CBN) konvertiert, wenn es UV-Licht und Wärme ausgesetzt wird.

Cannabinoid-SynthaseCannabinoid-Synthase (zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken)

Durch die Herstellung von Haschisch oxidiert eine große Menge THC zu CBN. Cannabinol hat eine höhere Affinität zu CB2-Rezeptoren als zu CB1-Rezeptoren. Es ist in Fetten löslich und löst sich auch sehr gut in Lösungsmitteln wie Ethanol und Methanol. Der Siedepunkt von Cannabinol liegt bei 185 ° C. Bei Raumtemperatur ist CBN ein farbloser kristalliner Feststoff.
Beim medizinischen Einsatz von Cannabis ist das jeweilige Cannabinoid-Profil einer Sorte entscheidend. Besonders Cannabis, das schon längere Zeit gelagert wurde, besitzt in aller Regel einen relativ hohen CBN-Gehalt und wirkt dementsprechend mehr sedierend. Möchte man verhindern, dass ein sehr hoher CBN-Gehalt entsteht, sollte das Cannabis immer trocken, dunkel und kühl gelagert werden.

Was sind die medizinischen Vorteile von Cannabinol (CBN)?

Medizinischen Cannabis wird unter anderem als eine wirksame Schlafhilfe eingesetzt von Patienten, die unter Schlaflosigkeit leiden. Cannabinol (CBN) spielt hierbei eine wichtige Rolle. Wie inzwischen erforscht ist, ist das Cannabinoid CBN für die beruhigende Wirkung im Cannabis verantwortlich. Daher macht es Sinn CBN-Sorten vor allem nachts einzusetzen.
Laut einer italienischen Studie aus dem Jahr 2008 besitzt Cannabinol auch antibakterielle Eigenschaften und zeigt starke Aktivitäten gegen MRSA, wenn es topisch (äußerlich) angewendet wird. Topische Anwendungen hatten sich auch als hilfreich bei Verbrennungen erwiesen.
(Quelle: Antibacterial cannabinoids from Cannabis sativa: a structure-activity study. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18681481)

Weiterhin werden dem CBN einige andere medizinische Nutzen zugeschrieben:

  • sedierend
  • anti-bakteriell
  • gegen Übelkeit und Erbrechen
  • nach jetzigen Erkenntnisstand Anti-Tumorwirkung
  • stimuliert das Knochenwachstum
  • reduziert Muskelspasmen

Die Forschung hinsichtlich CBN steckt noch in den Kinderschuhen. Es gibt Hinweise, dass dieses Cannabinoid das Knochenwachstum stimuliert und somit nützlich sein kann bei der Behandlung von Osteoporose. Knochenbrüche könnten mit Hilfe von CBN schneller heilen.

Wenn THC und CBN in einer Cannabispflanze in höheren Anteilen vorhanden sind, scheint das CBN, die Paranoia die mit dem konsumieren von Marijuana verbunden sein kann, zu reduzieren. Die Konsumenten fühlen sich vielfach weniger durcheinander und können ein klares High genießen. Wenn große Mengen an CBN aufgenommen werden, führt dies zu Müdigkeit und einem festen und tiefen Schlaf, was besonders für Patienten mit einer Schlafstörung interessant ist und hier sehr nützlich sein kann.
Wird mit dem Ernten der Cannabis-Pflanze etwas länger gewartet bis die Trichome zum Großteil bernsteinfarben sind, ergibt dies beim Endprodukt einen höheren CBN-Anteil.
CBN ist ein Cannabinoid, das neben THC, CBD und den anderen Cannbinoiden und Terpenen im Cannabis zahlreichen medizinische Vorteile mit sich bringt und sicher noch vielen Patienten in der Zukunft und nach weitergehender Forschung zu Nutzen sein wird. Cannabis-Patienten sollten (in Absprache mit ihrem Arzt) CBN-reiche Sorten und Produkte auf alle Fälle auch testen, denn diese könnten für einige sehr hilfreich bei der Bekämpfung ihrer Erkrankung sein.

Elixir, CannamedElixir von Cannamed ist eine Cannabis-Sorte mit einem hohen CBN-Anteil

  •  21% THC, 1,2% CBD
  • 0,09% CBN, 0,4% CBC
  • schmerzlindernd, entspannend, entzündungshemmend
  • Nervenerkrankungen, Multiple Sklerose

[fblike style=“standard“ showfaces=“false“ width=“450″ verb=“like“ font=“arial“] [fbshare type=“button“] [google_plusone size=“standard“ annotation=“none“ language=“English (UK)“]

<<medizinische Cannabis-Sorten>>

Cannabis in der Medizin

Medizinische Ausschlussklausel
Die Informationen auf dieser Website dienen nur der allgemeinen Information und sind nicht mit medizinischer oder rechtlicher Beratung gleichzusetzen. Wir wollen niemanden zum Konsum und illegalen Gebrauch von Drogen anregen. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt/Gesundheitsdienstleister bevor Sie Produkte/Methoden anwenden, auf die auf dieser Website verwiesen oder zu denen verlinkt wird.

Share this post
  , ,


Schreibe einen Kommentar