Schimmelbefall/Grauschimmel (Botrytis)

 

Grauschimmel (lat. Botrytis cinerea) ist eine Pilzgattung, die zu den Schimmelpilzen gehört. Er bildet watteartige bis flauschige Überzüge auf der Pflanzenoberfläche. Die Farbe ändert sich von anfänglich weiss zu grau, daher der Name. Er kann auch Auslöser der Umfallkrankheit sein. Abgesehen davon, dass schimmeliges Gras nicht gerade gut schmeckt, ist es auch gesundheitsschädlich und kann die Atemwege stark belasten und sogar schädigen. Der Grauschimmel beginnt oft in der Mitte von Buds, besonders bei großen und dichten Buds, und kann sehr schnell die gesamte Ernte vernichten. Oftmals sehen die Buds von außen ganz normal aus, während sich der Schimmel in der Blüte ausbreitet.

Begünstigende Faktoren beim Auftreten des Schimmels

  • hohe Luftfeuchtigkeit
  • zu eng stehende Pflanzen
  • zu wenig Licht
  • schlechte Be- und Durchlüftung der Pflanzen, keine Frischluft
  • zu große Buds

Was tun bei Befall?


Es sind zwar Fungizide wie z.B. Atempo Kupfer-Pilzfrei im Handel erhältlich, die lediglich 3-7 Tage Wartezeit (Zeitraum von der Ausbringung des Mittels bis zur Ernte) vorschreiben.Doch der Einsatz chemischer Mittel ist aus gesundheitlicher Sicht eher nicht empfehlenswert. Betroffene Pflanzen sollten aus dem Growroom entfernt werden, damit sie nicht weitere Pflanzen anstecken. Dann den gesamten Growroom reinigen und die Belüftung optimieren, so dass der Luftaustausch besser wird.

Daher sollte man vor allem vorbeugend eingreifen:

  • Einsatz von sogenannten Antagonisten, also Gegenspielern. Das sind in unserem Fall andere Pilze oder auch Hefen, die in Konkurrenz zum Grauschimmel stehen, weil sie sich schneller verbreiten und dem Grauschimmel so Raum und Nährstoffe entziehen. Beispiele sind z.B. Trichoderma spp. und Pythium oligandrum. Als äußerst wirksam hat sich Fungitotal von Agrobeta erwiesen.
  • Einsatz von allgemeinen Stärkungsmitteln für die Pflanzen, entweder durch Bodenbakterien wie Bacillus subtilis, welche durch Verbesserung des Wurzelwachstums das Wachstum und die Widerstandskräfte stimulieren sollen, oder durch Ausbringen von Fettsäuren und Spurenelementen, die neben einer Steigerung der pflanzeneigenen Abwehrkräfte und eine Stärkung der pflanzlichen Zellwände herbeiführen, so dass die Pilzsporen nicht mehr so leicht in die Pflanze eindringen können, z.B. GHE Bio Essentials, Mineral Magic, Rhizotonic, Vita Race, CANNAZYM oder Neudorf Schachtelhalm-Extrakt.
  • Die Belüftung sollte ausreichend sein und außerdem müssen Ventilatoren im Growroom eingesetzt werden, so dass die Luft in Bewegung gerät.
  • Die Luftfeuchtigkeit im Growroom sollte nicht zu hoch sein. Das Pflanzmedium sollte feucht, aber nicht nass sein
  • Buds nicht mit Wasser besprühen, dieses kann womöglich nicht mehr abtrocknen und es bildet sich schnell Schimmel!

<<mehr Grow Tipps im Growlexikon>>