1000Seeds

Biologischer Cannabis-Anbau: Erde selber mischen

Erde-mischen, Erde selber mischen, Cannabisanbau, Grow-Tipps

Gute Erde ist beim Anbau von Marijuana durch nichts zu ersetzen und einer der Hauptfaktoren für ein gutes Gelingen. Beim biologischen Anbau von Cannabis setzen viele erfahrene Grower und auch medizinische Züchter sowohl Indoor als auch Outdoor auf selbst hergestellte Erdmischungen. Dies ist mit einem gewissen Aufwand verbunden und erfordert ein wenig Zeit und Kenntnis, aber bietet dem Grower zum Teil erstaunliche Vorteile:

  • der Geschmack und das Aroma der fertigen Buds ist besser
  • selbst hergestellte Erdmischungen können sowohl Indoor als auch Outdoor verwendet werden
  • sie enthalten rein natürliche und organische Inhaltsstoffe, die auch natürlich wieder abgebaut werden können.
  • der Anbau ist einfach und bequem, denn, wenn einmal eine gute Erdmischung mit der richtigen Zusammensetzung hergestellt wurde, muss man sich im Weiteren nicht mehr um die Nährstoffgabe kümmern, das heißt ganz konkret keine weiteren Düngemittel müssen mehr zugeben werden. Die Pflanze ist dann in der Lage sich alles notwendige aus dieser abgestimmten Erdmischung herauszuholen, was sie für ihre gesunde und erfolgreiche Entwicklung benötigt.

Growerde

Zum Mischen der Erde, sollte man eine große Plastikwanne, ein Kinderplanschbecken etc. verwenden. Bei größeren Mengen empfiehlt es sich, die Erde auf einer sauberen, am besten neuen Gewebeplane mit einer Stielschaufel zu mischen. Das wichtigste ist, die Erde mit den einzelnen Komponenten sehr gut zu vermischen und sich dafür genug Zeit zu nehmen, da sonst unterschiedliche Konzentrationen an Düngerstoffen in den Töpfen auftauchen und zu unerwünschten Ergebnissen führen können.

biologisches Erdrezept für dicke Buds und ein einzigartiges Aroma

Cannabis Erdefür 100 L Erde werden benötigt:

  • 80 Liter Einheitserde/Nullerde oder eine ungedüngte/kaum gedüngt Erde wie z.B. der Light Mix, welche auch für Sämlinge und Stecklinge verwendet wird und ausschließlich biologische Komponenten enthält. Oder wenn man es ganz selber machen möchte: man verwendet als „Basiserde“ eine Mischung aus 1 Teil Torf, 1 Teil Kompost und 1 Teil Perlite   (80%).
  • 10 Liter Perlite   (10%)
  • 10 Liter der biologischen, selbst gemischten Düngekomponenten   (10%)

Die Düngekomponenten enthalten:

Die Erde sollte in luftdurchlässigen Behältern (Plastiksäcke mit ausreichend Luftlöchern) gelagert werden, so dass sie nicht schimmelt und man sollte die Erdmischung ca. 4 Wochen stehen lassen, so dass sich die Mikroarganismen vermehren, ihre Arbeit aufnehmen können und Nährstoffe so umgewandelt werden, dass sie den Pflanzen zur Verfügung stehen und von diesen aufgenommen werden können.

Share this post
  , ,


Schreibe einen Kommentar