1000Seeds

Wie bewässere ich Cannabis automatisch?

dripping-systeme, Cannabis Grow

Für die Bewässerung, d.h. die Versorgung der Pflanzen mit Wasser und Nährstoffen, stehen dem Grower verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Die einfachste, jedoch oftmals sehr anstrengende Variante ist das Giessen mit der Hand. die wird aber bei einem SoG (Sea of Green) mit oftmals 100 Töpfen und mehr sehr müselig bis fast unmöglich. Aber auch bei weniger Pflanzen greifen viele Gärtner aus Zeitgründen sehr gerne auf eine automatischen Bewässerung zurück, beim hydroponischen Anbau mit Substraten wie Steinwolle ist sie sogar unbedingt notwendig. Dabei gibt es verschiedene Arten von Bewässerungssystemen für die unterschiedlichsten Bedürfnissen. Hier sollen die wichtigsten Systeme kurz vorgestellt werden, genaueres zum richtigen Giessen findest Du in Cannabis richtig düngen und giessen, Der optimale pH-Wert und EC-Wert beim Grow.

Tropfbewässerung

Von einer Hauptleitung, die aus einem Nährstofftank mithilfe einer Pumpe gespeist wird gehen kleinere Leitungen, die sogenannten Spaghetti-Schläuche ab, die jede Pflanze individuell mit Nährstoffen versorgen. Durch eine Zeitschaltuhr wird die Zirkulation und dadurch die Wassermenge gesteuert.

Tropfsystem CannabisMit einer Tropfbewässerung werden v.a. hydroponische Subtrate wie Coco oder Steinwolle bewässert, man kann sie jedoch auch für Erde benutzen. Dabei sollten jedoch wegen der schlechten Wasserverteilung in der Erde 2 oder besser 3 Tropfer pro Topf verwendet werden.

Hauptsächlich werden Tropfsysteme jedoch wie schon angemerkt bei der Hydroponic angewendet. Ein solches System besteht aus langen, rechteckigen Kästen, in die Matten aus Steinwolle oder Kokos gelegt werden. Auf die Matten werden die Stecklingswürfel mit den durchwurzelten Pflanzen gesetzt. Über die Spaghettischläuche wird die Nährlösung zu den Stecklingswürfeln geleitet. Die überschüssige Nährlösung läuft entweder in den Tank zurück (rezirkulierendes System) oder wird entsorgt (waste to drain). Tropfsysteme sind zuverlässig und relativ leicht zu betreiben und daher auch für Anfänger gut geeignet. Wichtig ist jedoch die richtige Menge Wasser einzustellen, d.h. wie oft und für wie lange die Pumpe die Nährlösung durch die Leitungen zu den Pflanzen pumpt. Zu viel Nährlösung kann die Wurzeln ertränken, sie können wegen des fehlenden Sauerstoffs absterben. Zu wenig Bewässerung hingegen kann dazu führen, dass sich die Salze im Medium anreichern, was die Nährstoffaufnahme der Wurzeln behindert und sie ebenfalls tötet.

<<hier gehts zu den Bewässerungssystemen>>

dripping-system, Cannabis Indoor-Anbau

Dripping-System, mit einem Tropfsystem können Pflanzen im Indoorbereich günstig und einfach bewässert werden. Hier gehts zu weiteren Tropfbewässerungssystemen.

NFT (Nährstoff Film Technik)

Sie wurde in den 1960er Jahren in England als erstes wirkliches hydroponisches System entwickelt. Bei der NFT handelt es sich um ein rezirkulierendes  System. Die Pflanzen stehen dabei meist in Steinwollwürfeln oder seltener auch in Hydrokorrels auf einem speziellen NFT-Tisch oder in Rinnen. Über den Tisch läuft ständig ein dünner Nährlösungsfilm, der die Wurzeln umspült. Die Pflanzen werden dadurch ständig mit Wasser und Nährstoffen versorgt und große Teile von ihnen hängen in der Luft und können reichlich Sauerstoff aufnehmen. Der Nachteil liegt in der fehlenden Speicherung des Wassers durch das Substrat. Was auf der einen Seite gewollt ist, stellt auf der anderen Seite ein riesen Problem dar, sollte die Nährlösungszufuhr einmal ausfallen. Bereits nach mehreren Stunden ohne Bewässerung gehen die Pflanzen ein.

nft-system

Ein NFT-System besteht aus einem NFT-Tisch und einem Vorratstank. Die Nährlösung wird durch eine Pumpe auf die höhere Seite des Tisches befördert, läuft dann als dünner Film zur anderen Seite und von dort aus wieder zurück in den Tank. Auf dem NFT-Tisch wird ein Wurzelvlies ausgelegt und darauf die Pflanzen gestellt. Die Nährlösung wird im Vorratstank mit einer Sauerstoffpumpe angereichert, so dass sich keine Algen bilden können.

Mehr zum Thema findest Du in unserer Hydroponic Reihe

Gro-Tank, NFT-Technik

Gro-Tank, NFT-System

<<hier gehts zu den NFT-Systemen>>

Ebbe und Flut

Bei diesem System wird die Nährlösung in regelmässigen Abständen von unten zu den Pflanzen in den Wurzelbereich gebracht. Durch das langsame Ab- und Aufsteigen des Wasserstandes, ermöglich das Ebbe und Flut System eine optimale Versorgung der Wurzeln mit Sauerstoff, was für ein perfektes und gesundes Wachstum absolut wichtig ist. Auch hier ist der Bewässerungszyklus besonders kritisch, da die Wurzeln durch zu viel Feuchtigkeit bzw. zu große Austrocknung Schaden nehmen können. Jedoch sollte man bedenken, dass dieses System keinen Schutz für die Wurzeln bietet und deshalb für Growneulinge nur bedingt geeignet ist.

Ebbe-Flut Cannabis

Die Cannabis Pflanzen stehen bei diesem System in einem großen Behälter, dem Ebbe-Flut-Tisch, dessen Boden komplett geflutet wird. In regelmäßigen Intervallen wird die Nährlösung in die Wurzelzone gepumpt, anschliessend schaltet die Pumpe ab und die Nährlösung läuft zurück in den Tank, der meist direkt unter dem Tisch steht. Um den Pflanzen halt zu geben, können verschiedene Substrate wie Steinwolle oder Blähton verwendet werden. Es kann auch komplett ohne Medium gearbeitet werden, dabei wird eine Abdeckung über dem Behälter angebracht, durch die die jungen Pflanzen gesteckt werden.

Mehr zum Thema findest Du in unserer Hydroponic Reihe
Grow Tool, Hydroponic

GrowRack gehört zu den beliebtesten und besten Ebbe- und Flutsysteme. Hierfür gibt es zahlreiche Ausbaumöglichkeiten und Zubehör.

<<hier gehts zu den Ebbe und Flut Systemen>>

Welche Pumpe für den Grow?

Beim Einsatz von Pumpen zur Bewässerung sollte man auf gute Qualität achten. Da diese zum Teil dauerhaft laufen, sind billige Pumpen oftmals anfällig und fallen nach kurzer Zeit aus. Auch muss beim Betrieb immer genügend Wasser im Tank sein, so dass die Pumpen niemals trocken laufen. Werden Pumpen zu lange ohne Wasser betrieben laufen diese heiss und schmoren durch.

Bubbler für hydroponische SystemeBelüftungspumpen

Luftpumpen werden in der Hydroponik verwendet. Man setzt sie ein, um Sauerstoff in den Nährstofftank zu pumpen. Die Pumpe befindet sich dabei außerhalb des Tanks und pumpt den Sauerstoff über eine Leitung in das Reservoir. Aber auch manche Systeme auf Blähton, wie z.B. die Aqua-Farm laufen mit Unterdruck und verwenden hierfür eine Luftpumpe. Deep-Water-Systeme benötigen ebenfalls diese Luftpumpen, weil die Pflanzen ansonsten innerhalb kürzester Zeit in der Nährlösung sterben würden, in der sie stehen, förmlich ersticken und nicht leben könnten.

Tauchpumpe 11000l/hTauchpumpen

Wie der Name schon sagt, taucht man eine Tauchpumpe einfach in die zu pumpende Flüssigkeit. Für den Einsatz in der Hydropoinic benötigen sie keinen Schwimmschalter, da sie über eine Zeitschaltuhr  oder einen Watertimer gesteuert werden. Die richtige Dimensionierung hängt von der Größe der Anlage und den eingesetzten Tropfern oder Sprühern ab. Zu groß kann die Tauchpumpe eigentlich nicht sein, oftmals wird sie zu klein dimensioniert und die Anlage hat nicht die gewünschte Leistung.

Pumpe BewässerungUmwälzpumpen

Umwälzpumpen sind im Grunde nur kleine Tauchpumpen, die am Boden des Nährstoffcontainers platziert werden. Sie sorgen dafür, dass sich die unterschiedlichen Inhaltsstoffe im Nährstofftank nicht absetzen und immer gut gemischt sind. Deshalb reichen schon die kleinsten Tauchpumpen dafür aus, jedoch sind diese Pumpen im Dauereinsatz, so dass billige Baumarktpumpen schnell in die Knie gehen. Die Pumpe sollte zum Reinigen gut zerlegbar sein.

Hochdruck TauchpumpeHochdruckpumpen

Hochdruckpumpen gibt es als Tauch- oder Kreiselpumpe. Sie arbeiten mit höherem Druck und kommen eigentlich nur bei sehr großen Anlagen zum Einsatz, machen aber auch Sinn, wenn man Sprüher benutzt, denn die brauchen meist einen höheren Druck. Die Kreiselpumpe wird außerhalb der Bewässerungstonne aufgestellt und über einen Schlauch mit einem Anschlussstück an der Tonne angebracht während die Hochdruck-Tauchpumpe wie eine herkömmliche Tauchpumpe im Tank platziert wird.

<<hier gehts zu den Pumpen>>

<<mehr Grow Tipps im Growlexikon>>

Share this post
  , , , ,


Schreibe einen Kommentar